Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 06.05.2019


Bezirk Kufstein

Stadtpark-Verbau: Widerstand in Kufstein wächst



Mit 650 Unterschriften im Gepäck wird in den nächsten Tagen die Junge Generation (JG) der SPÖ bei Kufsteins Bürgermeister Martin Krumschnabel aufmarschieren. Sie wurden für die Online-Petition gegen die „Zupflasterung des Kufsteiner Stadtparks" gesammelt. „560 Unterschriften sind von Kufsteinern", erklärt Daniel Veselinovic, JG-Kufstein-Vorsitzender. Auslöser der Unterschriftensammelaktion ist der Plan, den zentralen Platz umzubauen und einen Teil für Feste und Veranstaltungen zu befestigen.

Mit der Petition, so glaubt Veselinovic, „ist es uns gelungen, den Druck auf die Verantwortlichen zu erhöhen. Im Ergebnis hoffen wir auf weitere Gespräche und eine noch breitere Allianz gegen das Vorhaben im Gemeinderat." Der Junge-Generation-Vorsitzende kündigt zudem einen Antrag im Gemeinderat gegen die Verbauung an. Laut Veselinovic werde diesen SPÖ-Gemeinderat Alexander Gfäller einbringen.

Die jungen Sozialdemokraten haben sich auch bereits mit Bürgermeister Krumschnabel getroffen. Dabei wurde nochmals eine Überprüfung der Pläne vereinbart. „Darüber sind wir froh und hoffen, dass es zu einem Einlenken kommt", so Veselinovic weiter. „Jeder Zentimeter zusätzliche Grünfläche ist für uns ein Gewinn." Wobei die JG nichts gegen den Umbau des Spielplatzes im Park habe. BM Krumschnabel kündigte an, dass die Verbauung komme. „Ich habe auch von der Kaufmannschaft viel Lob dafür bekommen, dass es weiter möglich sein wird, Veranstaltungen abzuhalten", sagt der Stadtchef. (wo)