Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 10.05.2019


Landespolitik

Gurgiser-Kritik an „Show-Programm“

Fritz Gurgiser.

© Andreas Rottensteiner / TTFritz Gurgiser.



Sensibilisierung in Sachen Verkehrs- und Transitproblematik steht heute im Innsbrucker Landhaus auf dem Programm. Kommt es doch zur gemeinsamen Sitzung der Verkehrsausschüsse des Nationalrates und des Landtages. Im Anschluss wird der Brennerbasistunnel besichtigt.

Für Transitforum-Obmann Fritz Gurgiser ist dieses Treffen nur ein „Show-Programm", in welchem sich die Mandatare lediglich ausrichten könnten, „wieso sie bestehende Gesetze nicht vollziehen". Die Verkehrs- und Transitfrage sei schon lange keine politische mehr, sondern eine, wieso „Behörden gesetzliche Bestimmungen missachten". Umso mehr sei das heutige Treffen der beiden Verkehrsausschüsse nichts anderes als ein „Zeichen, dass man hoffnungslos den Faden verloren hat". Denn nach außen werde stets der Ruf nach neuen Beschränkungen laut, tatsächlich versuche die Tiroler Politik nach innen aber so wenig wie nur möglich zu tun, so das harte Fazit Gurgisers.

Indes liegen nun auch die Tiroler Verkehrsdaten für das abgelaufene Jahr vor (siehe Grafik unten). Sie basieren auf den Auswertungen der automatischen Dauerzählstellen des Landes. Für LHStv. Ingrid Felipe (Grüne) zeige sich, dass sich die Zunahme beim Gesamtverkehr allgemein „konsolidiert" habe: „Es gibt aber noch keine Entwarnung." Die Entwicklung bei der Luftgüte sei „weiterhin positiv". (mami)

-