Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 24.05.2019


Parteienfinanzierung

Arno Kompatscher würde Spenden verbieten

Kompatscher ist gegen Partei­Spenden von Privaten.

© APA (Archiv)Kompatscher ist gegen Partei­Spenden von Privaten.



Klare Worte finde­t Südtirols LH Arno Kompatsche­r zur Parteienfinanzierung generell und in Österreich: Er würde einzig auf eine staatliche Parteien­finanzierung abstellen und Privatspenden verbieten, damit es bei Auftragsvergaben durch die öffentliche Hand keinen negativen Beigeschmack geben könne, sagte er gegenüber der TT. In Südtirol werden all­e Spenden ab 5000 Euro mit Namen angeführt. Auf die Frage, was er zu Großspenden an Parteien von mehreren 100.000 Euro sagen würde, meinte der Südtiroler Landeshauptmann: „Ich würde mich sicher nicht wohlfühle­n." Arno Kompatscher hat die Koalition zwischen ÖVP und FPÖ in der österreichischen Bundesregierung stets kritisch beäugt. Den Freiheitlichen wirft Südtirols Landeschef vor, dass sie sich vor allem in der Südtirol-Frage wie ein Elefant im Porzellanladen aufgeführt hätten. (aheu)