Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 30.05.2019


Bezirk Imst

Die Stadt Imst schließt das Budgetjahr mit einem Plus von fast einer Million Euro ab



Viel auszusetzen gab es seitens des Imster Überprüfungsausschusses nicht. Festgehalten wurde von dessen Obmann Helmuth Gstrein allerdings, dass die neue Leichenhalle 359.000 Euro statt der vorgesehenen 260.000 Euro kostete. Da, klärte BM Stefan Weirather auf, hätten Elektrik und Lüftung bei der Kostenschätzung gefehlt. Ansonsten kann sich die Stadt Imst über ein positives Rechnungsergebnis von 960.541 Euro bei einem 31,8 Millionen schweren Budget 2018 freuen, wie Finanzreferent VBM Gebi Mantl berichten durfte. Das Minus von 1,9 Millionen Euro im außerordentlichen Haushalt wird heuer „größtenteils ausgeglichen — sämtliche Förderungen sind bereits beim Land Tirol beantragt". (pascal)




Kommentieren


Schlagworte