Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 06.06.2019


Innsbruck

FPÖ übt heftige Kritik an „Baustellenchaos“ in Innsbruck

Der Bahnhof ist eine von vielen Großbaustellen in Innsbruck.

© Denise DaumDer Bahnhof ist eine von vielen Großbaustellen in Innsbruck.



Geduld brauchen die Autofahrer angesichts der zahlreichen Baustellen in Innsbruck. Den verkehrstechnischen Super-GAU fürchtet FPÖ-Stadtparteiobmann Rudi Federspiel, wenn im Sommer wieder Zehntausende Touristen, vornehmlich aus Italien, nach Innsbruck kommen. „Bereits jetzt steht der Verkehr in der Landeshauptstadt beinahe still."

Federspiel ortet jahrelanges Versagen: „Autos bzw. die Fahrer sind das Feindbild der Grünen, die seit 2012 für die Verkehrsagenden in Innsbruck zuständig sind."

Der FPÖ-Chef fordert erneut ein digitales Hotelroutensystem. „Viele Reisebusfahrer kennen sich in der Stadt nicht aus, da die Baustellen für zahlreiche Umwege sorgen." (TT)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.