Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 14.06.2019


Bezirk Kitzbühel

FPÖ will lieber Parkplatz statt Funpark in Kitzbühel

Heute um 16 Uhr wird der neue Funpark offiziell eröffnet.

© AngererHeute um 16 Uhr wird der neue Funpark offiziell eröffnet.



Noch vor der Eröffnung des neuen Funparks in Kitzbühel heute um 16 Uhr gibt es Kritik vonseiten der Stadt-FPÖ. „Im Winter bekomme ich keinen Abschleppwagen, die ÖVP vergibt Gratis­parktickets wie Wahlzuckerln, und nun bedient sich die SPÖ ohne ein Wort der Absprache an unseren verordneten Parkplätzen", lässt Stadtpartei-Obmann LA Alexander Gamper in einer Aussendung wissen.

Er kritisiert, dass Parkflächen hinter dem Kindergarten Voglfeld für einen Trendsportplatz geopfert wurden. Zudem stößt er sich daran, dass er nicht informiert wurde. Jugendreferentin Margit Luxner (SPÖ) habe mit ihm als für den ruhenden Verkehr Zuständigen nicht gesprochen.

Die Sanierung und Neugestaltung des bestehenden Skater-Parks war der klare Wunsch bei einer Jugendumfrage im Vorjahr. „Die Frage ist ganz einfach, was ist wichtiger, die Jugend oder die Autos?", reagiert Luxner auf die Kritik. Zudem habe man hier nur den Jugendlichen einen Platz zurückgegeben, den sie schon hatten. Denn bis vor einigen Jahren war in dem Bereich ein 1000-m2-Hockeyplatz und auch ein zweiter Beachvolleyball-Platz. Der neue Funpark sei der Wunsch der Jugendlichen gewesen und werde bereits jetzt sehr gut angenommen. (aha)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.