Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 27.06.2019


Bezirk Imst

Parteien rüsten sich für Wahl

Grün, Blau und Rot haben bereits ihre Bezirkskandidaten aufgestellt.



Oberland – Die grüne Spitze bildet der Außerferner Martin Rauter auf Listenplatz 1, gefolgt von den beiden Bezirkssprechern Dorothea Schumacher (Imst) und Wolfgang Egg (Landeck). Die Grünen werden sich der Themen Transit und Umwelt besonders annehmen. Wahlkampftechnisch könnte das Außerfern ein Hotspot werden, da die FPÖ mit Fabian Walch den Bezirksobmann von Reutt­e als ihren Spitzenkandidaten ins Rennen schickt. Der Lechtaler Walch will ein­e „ehrliche und patriotische Stimme“ sein. Er zeigt per Aussendung gleich, wohin die Reise gehen soll, und sagt „dem schwarzen Oberland“ den Kampf an. Walch ruft den „Wahlkampf-Skandal rund um Dominik Schrott“ sowie die „ÖVP-Großspenden“ in Erinnerung.

Süleyman Kilic aus Oetz ist der Spitzenkandidat der SPÖ für das Oberland. „Die Demokratie braucht jetzt Menschen, die sich für sie einsetzen – mehr denn je“, meint der Gewerkschaftsbund-Funktionär. Kilic lässt postwendend mit seiner Forderung nach Wiedereinführung der „Aktion 20.000“ aufhorchen. Heute um 11 Uhr findet dazu eine Protestaktion vor dem AMS in Imst statt, um die von „ÖVP und FPÖ abgedrehte“ Unterstützung für langzeitarbeitssuchende Menschen über 50 wieder einzuführen. (top)