Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 03.07.2019


Bezirk Kufstein

Grenzüberschreitende Projektförderung



14 neue grenzüberschreitende Projekte dürfen sich über insgesamt sechs Millionen Euro an Unterstützung durch Interreg freuen.

Die Projekte beschäftigen sich unter anderem mit der umweltfreundlichen und ressourcenschonenden infrastrukturellen Erschließung der Klobensteinschlucht, entlang des Lechs wird ein durchgängiger, grenzüberschreitender Radweg entstehen. Für die Breitachklamm wird ein nachhaltiges, grenzüberschreitendes Handlungskonzept erstellt, zwischen Fischbachau in Bayern und Thiersee in Tirol soll ein interaktiver Weitwanderweg entstehen und in einem Projekt widmet man sich dem Thema Qualitätstourismus im deutsch-österreichischen Alpenraum. Auch die Verbesserung der Biodiversität steht am Programm. Dabei wird für den gesamten Flussverlauf des Inns ein Aktionsplan zum Arten- und Habitatschutz ausgearbeitet und es werden Pilotmaßnahmen umgesetzt.

Daneben widmet sich eine Arbeit der Attraktivierung von Regionalbahnen und der Sichtbarmachung des Klimawandels. Abfallvermeidung in der Lebensmittelbranche, die Imageverbesserung des Tourismus als Arbeitgeber werden ebenso thematisiert.

Ziel des EU-Strukturfonds-Förderprogramms Interreg V-A Österreich—Bayern 2014—2020 ist es, Kooperation über die Landesgrenzen von Tirol und Bayern hinweg in den Bereichen Forschung, Entwicklung und Innovation, nachhaltige touristische Nutzung des Kultur-, Natur- und Lebensraums sowie die Bewahrung der Biodiversität und die Zusammenarbeit in Rechts- und Verwaltungsfragen zu unterstützen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Insgesamt standen 54,5 Mio. Euro zur Verfügung, 96 Prozent der Mittel wurden bereits vergeben. Die verbleibenden Förderpakte für die Bereiche Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationskapazitäten (2,2 Mio. Euro), Inwertsetzung des Natur- und Kulturerbes für eine nachhaltige touristische Entwicklung (eine Mio. Euro) sowie grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen Bürgern und Institutionen (vier Mio. Euro) werden mit Dezember 2019 vergeben. Die Einreichfrist für Projekte endet am 18. September 2019. (TT)




Kommentieren


Schlagworte