Letztes Update am Fr, 05.07.2019 10:00

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Exklusiv

Garbislander und Kostenzer im Interview: Im Zweifel schweigt der Anwalt

Standortanwalt Stefan Garbislander will sich für Projektwerber, die einer „Phalanx an Gegnern“ gegenüberstehen, einsetzen. Landesumweltanwalt Kostenzer fürchtet Lobbyismus statt Sachlichkeit.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden
Günther Eigentler • 05.07.2019 08:12
Das hat uns gerade noch gefehlt: Die vorherrschende Naturfeindlichkeit soll noch durch einen "Standortanwalt" vertieft werden. Mit ihm soll der Landesumweltanwalt noch rascher ausgeschaltet werden können. Natürlich ist die Fürsprache für einen solchen Anwalt von der Lüge beherrscht. Man klammert sich an die Schaffung bzw. den Erhalt von Arbeitsplätzen. Leute wie Hörl vergessen dabei ganz auf ihre Gier, den eigenen Säckel auf Kosten der Allgemeinheit noch praller zu füllen. Ein Standortanwalt kann diesem Ansinnen natürlich sehr von Nutzen sein. Kurz die Botschaft: Standortanwalt = weiterer Garant für den Tod der Natur in Tirol.

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen