Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 11.07.2019


Bezirk Landeck

Pflege-Kompetenz ab sofort im alten Gesundheitsamt in Landeck

LH Platter und LR Tilg stellten neues „Care-Management“ im Pilotbezirk Landeck vor. Zwei Koordinatorinnen helfen, beraten und vermitteln.

Die Care-Managerinnen Manuela Juen (3. v. l.) und Sonja Theiner (4. v. l.). sind bereits im Dienst. BH Markus Maaß, LH Günther Platter, LR Bernhard Tilg, Gabi Schiessling und Eva Schulc (v. l.) stellten das Pilotprojekt vor.

© WenzelDie Care-Managerinnen Manuela Juen (3. v. l.) und Sonja Theiner (4. v. l.). sind bereits im Dienst. BH Markus Maaß, LH Günther Platter, LR Bernhard Tilg, Gabi Schiessling und Eva Schulc (v. l.) stellten das Pilotprojekt vor.



Von Helmut Wenzel

Landeck – Ob Schluckimpfung oder Sehtest: Den Einheimischen ist das rote Haus in der Landecker Innstraße als „altes Gesundheitsamt“ bekannt. Am Mittwoch hat sich eine neue Einrichtung eingenistet, die mit Pflege und Betreuung zu tun hat – das Büro für Care-Management.

Es ist abermals ein Pilotprojekt des Landes, wie LH Günther Platter und LR Bernhard Tilg hervorhoben. Im 3. Stock des Gesundheitsamtes anzutreffen sind die Expertinnen Manuela Juen, bisher mobile Sozialarbeiterin und ehrenamtliche Sorgenetzwerkerin, sowie die Diplompflegerin Sonja Theiner. Beide sind im „Care-Management für den Bezirk Landeck“ als Koordinatorinnen für „Pflege und Betreuung“ tätig, wie es am Türschild nachzulesen ist.

„Wir haben 64.000 Tirolerinnen und Tiroler, die 75 Jahre oder älter sind“, zeigte Platter auf. „Und es werden immer mehr.“ Einerseits sei das erfreulich, andererseits steige der Pflegebedarf. „Mit diesem Pilotprojekt möchten wir die Pflege zu Hause bestmöglich unterstützen.“

Bestehende Einrichtungen, mobile und stationäre Betreuungsangebote, egal, ob ehrenamtlich oder professionell, sollen vernetzt werden, unterstrich LR Tilg. Das gelte ebenfalls für Selbsthilfegruppen. „Bei der Pflege kann es sehr schnell gehen. Angehörige müssen sich von heute auf morgen mit einem Pflegefall beschäftigen“, so der Gesundheitslandesrat.

Nach dem Pilotprojekt in Landeck soll das Care-Management Tirol auch in Kufstein und schließlich in allen Tiroler Bezirken eingerichtet werden. Und: „Es wird keine Konkurrenz zu bestehenden Einrichtungen geben.“ Die „punktgenaue Pflegeberatung“ diene auch der Unterstützung bzw. Entlastung für pflegende Angehörige.

Die neue Einrichtung an der BH Landeck könne er nur begrüßen, sagte BH Markus Maaß. „Landeck ist für Pilotprojekte sehr gut geeignet.“

Gabi Schiessling, die das Care-Management tirolweit koordiniert, sagte: „Im Alltag hat niemand Zeit für Vernetzungstreffen und ähnliche Dinge.“ Weil die Palette der Dienstleistungen „vielfältig und komplex“ sei, soll das Care-Management herausfiltern, „was die Familie wirklich braucht“, so die frühere SPÖ-Politikerin. Das Land­ecker Team mit Juen als Juristin und Theiner als erfahrene Entlassungsmanagerin sei eine hervorragende Besetzung in Hinblick auf das Anforderungsprofil. Das Landecker Care-Management ist unter Tel. 050508/5435 erreichbar.