Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 13.07.2019


Exklusiv

Bayerische Nachbarn haben Verständnis für Tiroler Fahrverbote

Die Oberhäupter von Pfronten und Füssen sehen die Verkehrslenkungs- direktiven in Tirol – in Diskrepanz zur bayerischen Staatsspitze – positiv.

Das Grenzland Außerfern/Allgäu mit Vils (l.), Füssen (r.) und im Hintergrund Pfronten.

© Charly WinklerDas Grenzland Außerfern/Allgäu mit Vils (l.), Füssen (r.) und im Hintergrund Pfronten.



Von Helmut Mittermayr

Pfronten, Füssen – Wenn die Dosierampel auf der Fernpassstraße bei Reutte Süd mit dem Farbenspiel beginnt und sich der Verkehr ab der Ampel in Richtung Süden entflechten kann, bildet sich zeitgleich ein Rückstau von Fahrzeugen auf der Umfahrung Reutte, die aus dem Norden kommen. Der mitausgelöste Ausweichverkehr hat die Bürger von Vils über Musau, Pinswang und Pflach bis Reutte schwer genervt. Aber auch Pfronten und Füssen bleiben nicht verschont, wenn der Stau bereits auf die A7 zurückreicht und Autofahrer massenhaft nach „Auswegen“ suchen.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden