Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 06.09.2019


Innsbruck

Gramart: Stadt präsentiert Parklösung für Pendler

Vergleichbar mit der Anwohnerparkkarte können die Bürger jetzt auf der Hungerburg parken. Eine Park&Ride-Anlage hoch über der Stadt.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden
Florian Zechel • 06.09.2019 05:40
nun ist die Katze aus dem Sack: waren es die bösen Ausflügler aus dem Umland, welche mangels öffentlichen Anschlüssen oder eben auch mit Sportgeräten oder Kinderwägen ausgestattet sind den Einheimischen angeblich die Parkplätze wegnahmen, kommt nun die Wahrheit ans Licht. Ich wunderte mich sowieso: Kennzeichen mit D, L, I,... immer dieselben Autos, da war klar, dass das Mieter der Hungerburg sind oder Pendler aus Gramart. Teuer vermieten, Privatstellplätze gespart und anderen den Parkplatz wegnehmen. Es gibt wohl keine zweite Seilbahn, welche über einer dermaßen schlechte Anbindung verfügt, wie die Nordkettenbahn. "Lebenswerte Hungerburg" lässt grüßen. Kein Bankomat, kein Lebensmittelhändler, Gatronomie auch erfolgreich vertrieben, aber fast ein Disneyland für Fast food-Touristen

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen