Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 15.10.2019


Exklusiv

Alternative zur Skiwiese wird in Kirchberg weiter gesucht

Die Förderung für den Betreiber des Schattbergliftes in Kirchberg wurde von der Gemeinde um ein Jahr verlängert. Es soll aber die letzte sein.

Alle Jahre wieder gibt es in Kirchberg Diskussionen um den Fortbestand der Skiwiese in Ortsnähe.

© Harald AngererAlle Jahre wieder gibt es in Kirchberg Diskussionen um den Fortbestand der Skiwiese in Ortsnähe.



Von Harald Angerer

Kirchberg – Der Winter nähert sich mit großen Schritten und damit kommt auch die Problematik mit der Kirchberger Skiwiese wieder zum Vorschein. Bereits im Vorjahr hatte der Gemeinderat entschieden, die Subvention für den Betreiber des Schattberg­liftes nur noch um ein Jahr zu verlängern, danach sollte es Gespräche geben. Diese haben auch stattgefunden. „Wir haben uns über den Sommer zusammengesetzt, aber es gab dabei leider wieder Unstimmigkeiten“, erklärte Gemeindevorstand Christian Simair bei der jüngsten Gemeinderatssitzung. Er ist auch Obmann des Touris­mus-, Wirtschafts- und Dorf­erneuerungsausschusses.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden