Letztes Update am Di, 05.11.2019 13:07

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Exklusiv

„Mit den Pflegekräften geht man so in Spitälern nicht um“

Der Betriebsratschef des BKH Kufstein, Gerhard Margreiter, und AK-Boss Erwin Zangerl haben die Diskriminierung von Teilzeitmitarbeitern erfolgreich bekämpft.

Symbolfoto.

© KeystoneSymbolfoto.



Von Peter Nindler
Innsbruck — Es brodelt in den Tiroler Spitälern, vor allem unter den Mitarbeitern im Pflegedienst. Mit einem österreichweit bedeutsamen Urteil kann jetzt der Betriebsrat im Bezirkskrankenhaus Kufstein aufwarten. Mit Unterstützung der Arbeiterkammer wurde nach sieben Jahren (!) die Gleichstellung des diplomierten Teilzeit-Pflegedienstes mit den Vollzeitangestellten bei der Vergütung von Aus- und Fortbildung erzielt. Bisher wurde nur die Hälfte der Kosten ersetzt. Das Landesgericht Innsbruck ist der Klage des Betriebsrates gefolgt und hob die Benachteiligung auf. Das Urteil ist bereits rechtskräftig. Detail am Rande: Jährlich geht es maximal um 15.000 Euro.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden