Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 24.11.2019


Exklusiv

Landesrätin Fischer: Kein Abbau von Mitarbeitern bei TSD notwendig

Für LR Gabriele Fischer benötigt es mit der Angebotserweiterung wie Notschlafstellen keinen betriebsbedingten Stellenabbau mehr in den Tiroler Sozialen Diensten.

© Bildagentur MuehlangerFür LR Gabriele Fischer benötigt es mit der Angebotserweiterung wie Notschlafstellen keinen betriebsbedingten Stellenabbau mehr in den Tiroler Sozialen Diensten.



Kommende Woche ist eine entscheidende für die Flüchtlingsgesellschaft Tiroler Sozial­e Dienste (TSD). Zuletzt gab es ja heftige Diskussionen über den Sozialplan, den die Geschäftsführung als nicht mehr notwendig bezeichnet. Freitag wurd­e vor der Schlichtungsstelle des Landesgerichts darüber verhandelt und die Entscheidung darüber auf nächste Woche vertagt. Zugleich warten die 180 Mitarbeiter schon seit Jahren auf die Umsetzung der rechtlich erkämpften Erschwerniszulage im Rahmen einer Betriebsvereinbarung. Darüber wird nächste Woche ebenfalls geredet. Und zu guter Letzt gab es in der Vorwoche einen geharnischten Brief des Betriebsrats, weil die Mitarbeiter massiv verunsichert sind.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden