Letztes Update am Mo, 29.05.2017 11:07

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Italien

Trudeau besuchte von Erdbeben zerstörtes Amatrice

Der kanadische Premier traf Überlebende des verheerenden Erdbebens in Italien.

Justin Trudeau im zerstörten Amatrice.

© ReutersJustin Trudeau im zerstörten Amatrice.



Amatrice – Kanadas Premierminister Justin Trudeau hat am Sonntag die im vergangenen Jahr von einem Erdbeben verwüstete italienische Stadt Amatrice besucht. Er traf Überlebende der Katastrophe und machte einen Rundgang durch die Trümmer. Es sei „eine Geste der Solidarität und Freundschaft“, sagte der Politiker.

Bei dem Erdbeben im August waren in Amatrice fast 300 Menschen ums Leben gekommen. Das Unglück löste in Kanada eine Welle der Hilfsbereitschaft aus. Jeder 20. Bürger des nordamerikanischen Landes ist nach amtlichen Zensusdaten in Italien geboren oder italienischer Abstammung.

Trudeau, der zuvor am G7-Gipfel der führenden Industriestaaten auf Sizilien teilgenommen hatte, befindet sich derzeit auf einem mehrtägigen Italien-Besuch. Für Montag stand eine Begegnung mit Papst Franziskus auf seinem Programm, am Dienstag will er Italiens Ministerpräsidenten Paolo Gentiloni treffen. (APA/AFP)