Letztes Update am Mo, 05.06.2017 22:26

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Mali

EU gibt Sahel-Zone 50 Millionen Euro für Anti-Terror-Truppe

Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini verkündete am Montag bei einem Besuch in Mali, dass die Sicherheit in der Sahel-Zone nicht nur für Afrika, sondern auch für Europa wichtig sei. Die Länder der Sahel-Zone werden von der EU mit 50 Millionen Euro beim Aufbau einer regionalen Anti-Terror-Truppe unterstützt.

Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini (Archivbild).

© Reuters Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini (Archivbild).



Bamako - Die Europäische Union unterstützt die Länder der Sahel-Zone mit 50 Millionen Euro beim Aufbau einer regionalen Anti-Terror-Truppe. Die Stabilität und Entwicklung der Sahel-Zone seien nicht nur für Afrika, sondern auch für Europa entscheidend, erklärte die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini am Montag bei einem Besuch in der malischen Hauptstadt Bamako.

Fünf Länder der Sahel-Zone - Mali, Burkina Faso, Mauretanien, Niger und der Tschad - wollen eine Eingreiftruppe aufbauen, um den grenzübergreifenden islamistischen Terrorismus zu bekämpfen. Diese Zusammenarbeit sei "der Schlüssel zum Erfolg bei der Stabilisierung der Sahel-Zone", so Mogherini. (APA, dpa)



Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Juan Guaido wird von westlichen Ländern unterstützt.Venezuela
Venezuela

Guaido gegen Maduro: Wer wird sich in Venezuela durchsetzen?

Parlamentschef Guaido strebt in Venezuela an die Macht. Zahlreiche Staaten sagen ihm Unterstützung zu - allen voran die USA. Doch auch Maduro hat seine Unter ...

US-Präsident Donald Trump.News-Blog: US-Präsident Trump
News-Blog: US-Präsident Trump

Trump hält Rede zur Lage der Nation erst nach Ende des Shutdowns

Die US-Regierung steht wegen des “Shutdowns“ weiter still. Der US-Präsident beharrt auf seiner Mauer, die Demokraten halten das für undenkbar. Alles zur US-P ...

US-Präsident Donald Trump (2.v.r.) mit den ranghöchsten Demokraten im Kongress Nancy Pelosi (l.) und Chuck Schumer (r.) sowie Vizepräsident Mike Pence.US-Shutdown
US-Shutdown

Machtkampf zwischen Pelosi und Präsident: Trump-Rede erst später

Die Demokratin Nancy Pelosi hat einen Machtkampf mit US-Präsident Donald Trump offenbar für sich entschieden. Der Republikaner wollte gegen den Willen der Vo ...

(Symbolfoto)Konflikte
Konflikte

Grundstein für Konflikte: Klimawandel führt zu Migration

Je schwächer die Demokratie ausgebildet ist, desto eher kommt es zur Kette von Dürre, Konflikt und Migration. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Studie au ...

Italiens Innenminister Matteo Salvini.Italien
Italien

Vorwurf der „Nazi-Methoden“: Salvini verteidigt Flüchtlingslager-Räumung

535 Personen müssen das Aufnahmezentrum unweit von Rom verlassen. Die Schließung sorgt für Proteste gegen Italiens Innenminister Matteo Salvini.

Weitere Artikel aus der Kategorie »