Letztes Update am Sa, 19.01.2019 20:25

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Marokko

UNHCR berichtet von Schiffbruch mit 53 toten Migranten

Eine Person überlebte und wurde nach 24 Stunden im Wasser von einem Fischerboot gerettet. Der Schiffbruch habe sich in den vergangenen Tagen ereignet

(Archivbild/Symbolbild).

© AFP/Carlo Hermann(Archivbild/Symbolbild).



Rabat/Genf – Das UN-Flüchtlingshochkommissariat (UNHCR) hat am Samstag von einem weiteren Schiffbruch mit 53 Toten im westlichen Mittelmeer berichtet. Eine Person überlebte und wurde nach 24 Stunden im Wasser von einem Fischerboot gerettet. Der Überlebende wurde in Marokko medizinisch behandelt, berichtete das Flüchtlingshochkommissariat.

Der Schiffbruch habe sich in den vergangenen Tagen ereignet, berichtete das UNHCR, das sich auf Quellen von NGOs bezog. In den vergangenen Tagen hatten marokkanische und spanische Schiffe nach Vermissten versucht, aber ohne Ergebnis. „Man darf nicht erlauben, dass sich weiterhin Tragödien dieser Art im Mittelmeer ereignen“, so das UNHCR. (APA)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

News-Blog: US-Präsident Trump
News-Blog: US-Präsident Trump

US-Präsident geht in Offensive: Trump fordert Amtsenthebungsverfahren

Mehrere Zeugenaussagen zeichnen in der Ukraine-Affäre ein immer klareres Bild. Der noch amtierende Botschafter bei der EU Gordon Sondland hat explizit ein “q ...

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanyahu droht eine Haftstrafe. Derzeit herrscht bei der Regierungsbildung ein Patt, weil sich Rivale Gantz weigert, mit Netanyahu inmitten eines Verfahrens wegen Korruption zu koalieren.Israel
Israel

Netanyahus Regierungspartner stehen trotz Anklagen zu ihm

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanyahu soll vor Gericht. Die ohnehin verfahrene politische Situation wird dadurch noch komplizierter. Die Mitgl ...

Jair Bolsonaro kehrte seiner Partei den Rücken zu.Weltpolitik
Weltpolitik

Brasiliens Präsident Bolsonaro gründet neue Rechtspartei

Die neue Partei des brasilianischen Präsidenten tritt für Waffenbesitz ein sowie gegen „Kommunismus“ und „jede Ideologie, die sich gegen die natürliche Ordnu ...

Ministerpräsident Benjamin Netanyahu.Israel
Israel

Israels Regierungschef Netanyahu soll wegen Korruption vor Gericht

Mitten in die Bemühungen in Israel, eine neue Regierung zu bilden, entscheidet der Generalstaatsanwalt über die Korruptionsanklagen gegen Ministerpräsident N ...

Ukraine-Affäre
Ukraine-Affäre

Demokraten-Bewerber rügen Trump: „Wohl der korrupteste Präsident“

Am Abend nach einer aufsehenerregenden Zeugenaussage in den Impeachment-Ermittlungen treten die Präsidentschaftsanwärter der Demokraten zur fünften TV-Debatt ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »