Letztes Update am Sa, 29.06.2019 15:11

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


G20-Gipfel

Putin: Russland wird Paris-Vertrag zum Klimaschutz bald absegnen

Auch Russland will das Pariser Klimaschutzabkommen bald ratifizieren. Die Klimaerwärmung sei gerade in Russland ein schwerwiegendes Problem, betonte Putin.

Der russische Präsident Wladimir Putin in Osaka.

© APA/AFP/POOL/YURI KADOBNOVDer russische Präsident Wladimir Putin in Osaka.



Osaka, Moskau – Russland wird in nächster Zukunft das Klimaschutzabkommen von Paris ratifizieren. Das kündigte Präsident Wladimir Putin am Samstag der Agentur Interfax zufolge vor Journalisten beim G20-Gipfel in der japanischen Stadt Osaka an.

„Bei uns in Russland vollzieht sich die Erwärmung doppelt so schnell wie sonst auf der Erde. Das ist eine ernste Herausforderung für uns alle, wir sollten das begreifen“, sagte der Kremlchef. Ein Problem sei etwa das Auftauen der Permafrostböden in Sibirien, wo es viele bewohnte Gebiete gebe.

Sein Land werde sich an alle Vorgaben des 2015 in Paris beschlossenen Abkommens halten, um auf die klimatischen Veränderungen zu reagieren, sagte Putin. Mit Ausnahme der USA habe es auch bei dem Gipfeltreffen der 20 führenden Industrienationen in Osaka ein Bekenntnis zu den Klimaschutzzielen gegeben. Gleichwohl sehe er auch auf US-Seite eine Bereitschaft, sich mit ökologischen Fragen auseinandersetzen.

Dagegen hatte Trump in Osaka auf einer Pressekonferenz seine Umweltpolitik verteidigt. Die USA wollen sich nicht an das Pariser Abkommen halten. Es sieht vor, die Erderwärmung auf unter 2 Grad Celsius zu begrenzen, möglichst sogar auf 1,5 Grad. Zu Begrenzung des klimaschädlichen Ausstoßes von Kohlendioxid soll jedes Land einen Beitrag leisten. (APA, dpa)