Letztes Update am Do, 01.08.2019 10:29

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Afghanistan

Optimismus vor möglicherweise entscheidender USA-Taliban-Runde

Der US-Sondergesandte Zalmay Khalilzad soll am Donnerstagabend in Doha eintreffen, um die Gespräche über eine Lösung des langjährigen Konflikts fortzusetzen.

Die USA befinden sich seit 18 Jahren  in Afghanistan.

© AFPDie USA befinden sich seit 18 Jahren in Afghanistan.



Kabul – In Afghanistan steigen die Erwartungen kurz vor einer möglicherweise entscheidenden Verhandlungsrunde zwischen den USA und den radikalislamischen Taliban über Wege zum Frieden. „Wir gehen davon aus, dass in den nächsten Tagen ein Abkommen zwischen den USA und den Taliban unterzeichnet wird“, sagte ein Regierungsbeamter der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag.

Auch die Taliban zeigten sich optimistisch. Es bestehe die Hoffnung, dass eine Lösung in dieser Runde erreicht werden könne, sagte ihr Sprecher Sabiullah Mudschahid. Aus der vorherigen Runde seien „wenige Details“ zur Klärung geblieben. Daher erwarte man „Entwicklungen“ in dieser Runde.

Seit einem Jahr wird verhandelt

Der US-Sondergesandte Zalmay Khalilzad soll am Donnerstagabend in Doha eintreffen, um die Gespräche über eine politische Lösung des langjährigen Konflikts fortzusetzen. Laut Taliban ist noch nicht klar, ob sie am Freitag oder Samstag weitergeführt werden.

Die USA verhandeln seit einem Jahr direkt mit den Taliban. Dabei geht es Washington vor allem um eine Garantie der Islamisten, dass Afghanistan nicht wieder zu einem sicheren Rückzugsort für Terroristen wird. Den Taliban geht es um den Abzug der US-Truppen. Davon wäre automatisch auch der Einsatz der deutschen Bundeswehr in Afghanistan betroffen. Die führt dort mit derzeit mehr als 1250 Soldaten weiterhin ihren weltweit größten Auslandseinsatz.

Ein Abkommen soll nach US-Sicht auch innerafghanische Friedensgespräche zwischen der Regierung in Kabul und den Taliban sowie einen Waffenstillstand beinhalten. Bisher hatten sich die Taliban geweigert, direkt mit der Regierung zu sprechen, die sie als Marionette des Westens betrachten. Trotz laufender Verhandlungen dauert die Gewalt im Land an. (dpa)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

David Hogg, einer der Überlebenden des Massakers an der Marjory Stoneman Douglas High School in Florida.USA
USA

Parkland-Studenten unterstützen Vorschlag für schärfere Waffengesetze

Nach einer Schießerei in Parkland waren Überlebende der Marjory Stoneman Douglas High School international bekannt geworden. Mit einem „Marsch für unsere Leb ...

US-Präsident Donald Trump ließ erst verlautbaren, er wolle Grönland kaufen. Nach Spott antwortete er mit einer Fotomontage, die einen Scherz vermuten ließe. Das Kaufinteresse Trumps scheint jedoch ernst gemeint zu sein.Doch kein Scherz
Doch kein Scherz

Weil er Grönland nicht kaufen darf: Trump sagt Dänemark-Besuch ab

US-Präsident Donald Trump sorgt wieder einmal für staunende Gesichter. Weil Dänemark Grönland nicht an ihn verkaufen will, sagt er kurzerhand einen Staatsbes ...

US-Präsident Donald Trump.News-Blog: US-Präsident Trump
News-Blog: US-Präsident Trump

Nach Abfuhr für Grönland-Kauf: Trump verschiebt Reise nach Dänemark

Donald Trump hat selbst bestätigt, Interesse am Kauf von Grönland für die USA zu besitzen. International sorgte das für Spott. Nun versucht Trump in die Offe ...

Anders als in den Wochen zuvor kam es bei den Protesten am Wochenende nicht zu nennenswerten Ausschreitungen.China
China

Hongkong-Proteste: Regierungschefin signalisierte Gesprächsbereitschaft

Regierungschefin Lam gab am Dienstag bekannt, dass die Gesetzespläne für eine Auslieferung Beschuldigter an China nicht weiter verfolgt werden würden. Sie un ...

Anthony Scaramuccis (r.) mit Trumps ehemaliger Pressesprecherin Sarah Huckabee Sanders (l.) im Weißen Haus. (Archivaufnahme, 2017)Offener Brief
Offener Brief

„Ich lag falsch“: Ex-Kommunikationschef Scaramucchi bricht mit Trump

Lange war Anthony Scaramucchi nicht im Weißen Haus. Nach nur elf Tagen war er 2017 von Trump gefeuert worden. Dennoch verteidigte der Finanzmanager den US-Pr ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »