Letztes Update am Sa, 11.01.2014 14:56

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Weltpolitik

Düstere Aussichten für Obamas restliche Amtszeit

Bei den Kongresswahlen im Herbst droht den Demokraten eine Niederlage. Obama wäre danach nur noch eine lahme Ente.

Der US-Präsident in politischen Nöten: In den kommenden Monaten kann eine Vorentscheidung über Obamas Vermächtnis fallen.<span class="TT11_Fotohinweis">Foto: EPA/Reynolds</span>

© APADer US-Präsident in politischen Nöten: In den kommenden Monaten kann eine Vorentscheidung über Obamas Vermächtnis fallen.Foto: EPA/Reynolds



Von Floo Weißmann

Washington – Seit Jahren haben die Republikaner über Washington eine politische Blockade verhängt und damit verhindert, dass Präsident Barack Obama sein Versprechen vom Wandel umsetzen konnte. Um die Blockade zu brechen, müssten Obamas Demokraten die Mehrheit im Repräsentantenhaus zurückerobern. Doch danach sieht es nicht aus – im Gegenteil: Alle Experten gehen derzeit von weiteren Verlusten für die Demokraten aus.

Die Amerikaner wählen am 4. November alle 435 Abgeordneten des Repräsentantenhauses und 33 der 100 Senatoren. Den Prognosen zufolge können die Republikaner ihre Mehrheit im Repräsentantenhaus ausbauen und dürfen sich sogar Hoffnung machen, den Senat zu erobern. Dahinter stehen mindestens sechs Faktoren:

Den Demokraten bleibt derzeit nur der Trost, dass elf Monate in der Politik eine Ewigkeit sind, in der noch viel passieren kann. Obama hat schon einmal – im Jahr seiner Wiederwahl – ein Comeback geschafft. Doch derzeit laufen alle Trends gegen ihn und seine Parteifreunde.