Letztes Update am Mo, 13.01.2014 10:07

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Weltpolitik

Düstere Aussichten für Obamas restliche Amtszeit

Bei den Kongresswahlen im Herbst droht den Demokraten eine Niederlage. Obama wäre danach nur noch eine lahme Ente.

© APADer US-Präsident in politischen Nöten: In den kommenden Monaten kann eine Vorentscheidung über Obamas Vermächtnis fallen.Foto: EPA/Reynolds



Von Floo Weißmann

Washington – Seit Jahren haben die Republikaner über Washington eine politische Blockade verhängt und damit verhindert, dass Präsident Barack Obama sein Versprechen vom Wandel umsetzen konnte. Um die Blockade zu brechen, müssten Obamas Demokraten die Mehrheit im Repräsentantenhaus zurückerobern. Doch danach sieht es nicht aus – im Gegenteil: Alle Experten gehen derzeit von weiteren Verlusten für die Demokraten aus.

Die Amerikaner wählen am 4. November alle 435 Abgeordneten des Repräsentantenhauses und 33 der 100 Senatoren. Den Prognosen zufolge können die Republikaner ihre Mehrheit im Repräsentantenhaus ausbauen und dürfen sich sogar Hoffnung machen, den Senat zu erobern. Dahinter stehen mindestens sechs Faktoren:

Den Demokraten bleibt derzeit nur der Trost, dass elf Monate in der Politik eine Ewigkeit sind, in der noch viel passieren kann. Obama hat schon einmal – im Jahr seiner Wiederwahl – ein Comeback geschafft. Doch derzeit laufen alle Trends gegen ihn und seine Parteifreunde.




Kommentieren


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

News-Blog: US-Präsident Trump
News-Blog: US-Präsident Trump

Studie: Russland hat vor Trump-Wahl gezielt Wähler beeinflusst

US-Präsident Donald Trump steht wegen Enthüllungen unter Druck. Russland hat einem Bericht des US-Senats zufolge gezielt mit Wort, Bild und Videos in soziale ...

COP24
COP24

15-Jährige rechnet auf Klimagipfel mit Politik ab: „Euch gehen Ausreden aus“

Mit ihren Protesten für mehr Klimaschutz wurde Greta Thunberg weltweit bekannt. Bei der UN-Klimakonferenz in Kattowitz wandte sich die 15-jährige Schülerin a ...

Neue Studie
Neue Studie

Russland hat vor Trump-Wahl gezielt Wähler beeinflusst

Laut einer Studie des US-Senats mit Daten der Universität Oxford ist bewiesen, dass von Russland aus eine gezielte Kampagne orchestriert wurde, um den heutig ...

Weltpolitik
Weltpolitik

Facebook sperrt Seite des Sohns von Israels Ministerpräsident

Der 27-jährige Jair Netanjahu hatte nach einem weiteren tödlichen Anschlag auf Israelis im Netz dazu aufgerufen, deren „Tod zu rächen“.

Exklusiv
Exklusiv

Tirol liegt dem Herzen nah: Kjersti Andersen im Interview

Die norwegische Botschafterin Kjersti Andersen im TT-Gespräch über Österreich und die internationalen Herausforderungen unserer Tage.

Weitere Artikel aus der Kategorie »