Letztes Update am Di, 04.04.2017 22:45

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


ÖFB-Cup

LASK zog mit 3:0-Sieg in Grödig ins ÖFB-Cup-Halbfinale ein

Linzer steigerten sich nach der Pause, siegten daher verdient.

Nach dem Seitenwechsel schalteten die Oberösterreicher einen Gang höher,

© GepaNach dem Seitenwechsel schalteten die Oberösterreicher einen Gang höher,



Grödig – Der LASK hat am Dienstag als erstes Team den Einzug ins Halbfinale des Fußball-ÖFB-Cup geschafft. Der überlegene Erste-Liga-Tabellenführer setzte sich beim Regionalliga-West-Spitzenreiter SV Grödig nach Problemen in der ersten Hälfte noch verdient 3:0 (0:0) durch. Am Mittwoch folgen die Duelle Austria gegen Admira Wacker, Titelverteidiger Salzburg gegen Kapfenberg und St. Pölten gegen Rapid.

Die Treffer vor 1.260 Zuschauern im DAS.GOLDBERG Stadion gelangen Rajko Rep (64.), Dimitry Imbongo (88.) und Fabiano (91.). Ein deutlich stärkerer Auftritt nach der Pause wurde somit belohnt. Im Gegensatz zum letzten Jahr, als im Viertelfinale gegen den späteren Finalisten Austria das Aus gekommen war, endete die Runde der letzten acht diesmal erfolgreich. Im Finale standen die Oberösterreicher zuletzt 1999, der einzige Cup-Triumph (1965) liegt schon 52 Jahre zurück.

Im Duell zweier Liga-Spitzenreiter war in den ersten 45 Minuten überhaupt kein Klassen-Unterschied erkennbar. Nach dem Seitenwechsel schalteten die Oberösterreicher einen Gang höher, Berger konnte das 0:1 mit einem Reflex bei einem leicht per Kopf verlängerten Michorl-Freistoß noch verhindern (62.). Zwei Minuten später musste der 35-Jährige hinter sich greifen, gegen einen Rep-Volley nach Ranftl-Hereingabe war er machtlos. Rep (66.), Dogan Erdogan (76.) und Dimitry Imbongo, der die Latte traf (79.), ließen vorerst Chancen auf das 2:0 aus.

Dadurch hätte Steven Schmidt bei der einzigen Möglichkeit nach der Pause den Ausgleich machen können, schoss aber drüber (84.). In der Schlussphase münzten die Linzer ihre Überlegenheit noch in das 2:0 von Imbongo, der nach Rep-Schussflanke traf (88.) und das 3:0 von Fabiano (91.) um. Die Linzer schalteten damit den vierten Regionalligisten in Folge aus und bauten ihre ungeschlagene Pflichtspielserie auf mittlerweile 13 Partien (12 Siege, 1 Remis) aus. (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.