Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 12.10.2017


TFV-Cup

Kerschdorfer Tirol Cup: Schwaz siegte nach 0:2 noch 3:2

Der SK Fieberbrunn bleibt weiterhin das Sensationsteam im Kerschdorfer Tirol Cup.

Bitter für Kematen: Schwaz machte aus dem 0:2 ein 3:2.

© Jakob GruberBitter für Kematen: Schwaz machte aus dem 0:2 ein 3:2.



Schwaz — Das Achtelfinal-Spiel des Kerschdorfer Tirol-Cups zwischen Westligist Schwaz und UPC-Tirol-Ligist Kematen am Mittwoch hätte sich mehr als 150 Zuschauer verdient. Die Hausherren setzten zuerst auf die Jüngeren, was die „Blues" mit einer Halbzeit-Führung von 2:0 für sich nutzten. Dann kamen die Arrivierten, am Ende stand es 3:2 für die Favoriten.

Eine klare Angelegenheit war es auch für Kirchbichl, das sich der Reichenau zuhause 0:4 beugen musste. Bereits am Vortag hatte Fieberbrunn für die nächste Sensation gesorgt. Nachdem schon der große Nachbar Kitzbühel in Runde drei in der Fieberbrunner Lehmgrube untergegangen war, musste am Dienstagabend Tirol-Ligist Hall daran glauben. Der Gebietsligist triumphierte mit 7:6 im Elfmeterschießen.

„Das war eine taktische Meisterleistung", freute sich Trainer Thomas Handle, der den Verein erst im Sommer übernommen hatte. Der Viertelfinal-Einzug gilt als einer der größten Erfolge der Vereinsgeschichte. Gibt es jetzt einen Wunschgegner für das Viertelfinale? „Ich glaube eher, dass wir der Wunschgegner von allen anderen sind", lachte Handle.

Reizvolle Aufgaben gebe es genug. Zum Beispiel Kufstein und Wörgl — aber natürlich auch Kundl, wo Thomas Handles Bruder Paul als Trainer arbeitet. Dagegen hätte wohl nur eine etwas: Mama Handle. „Die Mama hat gesagt, ein Bruderduell darf es erst im Finale geben." (t.w.)

Kerschdorfer Tirol Cup

Achtelfinale: Schwaz – Kematen3:2 (0:2) Tore: Ertugrul (49.), Pichlmann (56.), Gercaliu (72., Elfmeter) bzw. Mittermair (18.), Plunser (25.). Kirchbichl – Reichenau0:4 (0:3) Tore: Steinkellner (10.), Gstrein (13.), Glänzer (43.), Eigentor Payrleitner (68.) Imst – Hippach Mi., 25.10. Union Innsbruck – Kundl 1:3 (1:1) Tore: Plattner (21.) bzw. Herndler (36.), Gwiggner (49.), Perktold (51.). SVI – Zirl 3:1 (3:0) Tore: Engelbrecht (9.), Miladinovic (31.), Hofer (39.) bzw. Radi (81.). Finkenb./Tux – Kufstein 0:4 (0:2) Tore: Hussl (15., 85.), Buljubasic (32.), Bicer (61.). Telfs – Wörgl 2:4 i.E. (1:1, 0:0) Tore: Schreter (52.) bzw. Achorner (94., Elfmeter) Fieberbr. – Hall 7:6 i.E. (1:1, 1:0) Tore: Huter (34.) bzw. Trebo (58.).