Letztes Update am Sa, 11.11.2017 00:39

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Testspiel

Kein Sieger im Klassiker England gegen Deutschland

Weltmeister Deutschland verteidigte mit dem 0:0 im Wembley-Stadion die seit 42 Jahren makellose Bilanz bei Spielen in England.

© ReutersDeutschlands Ilkay Gündogan im Duell mit Englands Eric Dier.



London - Keinen Sieger und kein Tor hat es im Fußball-Test-Schlager zwischen England und Deutschland gegeben. Der Weltmeister war am Freitagabend im Londoner Wembley-Stadion vor 81.382 Zuschauern das etwas bessere Team, konnte daraus aber kein Kapital schlagen. Für die Truppe von Teamchef Joachim Löw war es die 20. Partie ohne Niederlage in Folge, in England ist sie seit 42 Jahren ohne Niederlage.

Löw probierte personell etwas aus, verhalf Marcel Halstenberg zum Debüt und Ilkay Gündogan nach langer Verletzungspause zum Comeback. Aufseiten der „Three Lions“ fehlten gleich sieben Stammkräfte, darunter Topstar Harry Kane. Beiden Teams war daher auch die fehlende Eingespieltheit anzumerken. Gemein hatten sie zudem die fehlende Effizienz vor der Pause. Die beste Chance fand die DFB-Truppe vor, Leroy Sane traf mit einem Schuss die Latte (20.). Der Ball prallte deutlich vor der Torlinie wieder auf - kein Fall also für den Video-Schiedsrichter, der erstmals bei dem Klassiker im Einsatz war.

Nach dem Seitenwechsel gab es kaum mehr Highlights, gingen beide kein allzu großes Risiko ein. Am Dienstag wartet auf die Deutschen in Köln mit Frankreich der nächste Test-Kracher. Da geht es auch um Revanche für das 0:2 im EM-Halbfinale 2016.

Frankreich besiegte Wales 2:0

Die Franzosen setzten sich am Freitag im Stade de France gegen Österreichs WM-Quali-Gegner Wales 2:0 durch. Antoine Griezmann (18.) und Olivier Giroud (71.) sorgten für die Entscheidung. Bei den Walisern fehlte Real-Superstar Gareth Bale verletzungsbedingt. (APA/dpa)