Letztes Update am Mi, 07.02.2018 12:25

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Deutsche Bundesliga

DFB plant neuen Strafenkatalog ohne Kollektivstrafen für Fans

© imagoDietrich Mateschitz und Dietmar Hopp geraten gerne ins Visier der Fußball-Anhänger.



Der Deutsche Fußball-Bund will am 9. März einen neuen Strafenkatalog verabschieden und sich dauerhaft von der bei Fans unbeliebten Kollektivstrafe verabschieden. „Wir wollen nicht im Kollektiv bestrafen, wir wollen aber auch nicht, dass sich Täter dauerhaft im Kollektiv verstecken können“, sagte DFB-Vizepräsident Rainer Koch der „Sport Bild“. Der Verband wolle stärker darauf hinwirken, dass Täter von den Vereinen ermittelt werden, was bei Fan-Vergehen schon vermehrt getan wird.

In dem geplanten Strafenkatalog sollen auch Zuschauer, die fragwürdige Spruchbänder und Plakate im Stadion aufhängen, glimpflicher davonkommen. „Nicht jedes sportliche Banner ist zwingend strafwürdig“, erklärte Koch. Sein Vorschlag sei, dass der Kontrollausschuss Gesetzverstöße verfolgen müsse - „allgemeine unsportliche Unmutsäußerungen nur unter außergewöhnlichen Umständen“. Beleidigungen gegen Personen wie Hoffenheims Mäzen Dietmar Hopp also schon, Schmäh-Banner gegen den DFB möglicherweise nicht mehr. (APA)




Kommentieren


Schlagworte