Letztes Update am Mi, 24.10.2018 12:46

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Champions League

Dortmund und Barcelona werden auf die Probe gestellt

Die Schlager des CL-Mittwochs lauten Dortmund - Atletico Madrid und FC Barcelona - Inter Mailand. Alessandro Schöpf und Schalke könnten einen großen Schritt Richtung Achtelfinale machen.

Wackel-Kandidat für das Spitzenspiel gegen Atletico: Dortmund-Torjäger Paco Alcacer.

© imago sportfotodienstWackel-Kandidat für das Spitzenspiel gegen Atletico: Dortmund-Torjäger Paco Alcacer.



Dortmund – „Jeder von uns brennt.“ Die Aussage von Maximilian Philipp steht stellvertretend für die Dortmunder, die heiß auf das europäische Schwergewicht Atletico Madrid sind. Nach dem Gruppen-Aus in der vorigen Saison, als das Team ohne Sieg blieb und sich den Unmut der Fans zuzog, verbreitet der BVB in der Königsklasse wieder Festtagsstimmung. Erfolge über den FC Brügge (1:0) und den AS Monaco (3:0) ebneten den Weg an die Tabellenspitze der Gruppe A vor dem punktgleichen Team aus Spanien. Das bestärkt Kapitän Marco Reus in seiner Einschätzung, dass die Borussia auch heute (21 Uhr, live Sky) gegen den Finalisten von 2014 und 2016 bestehen kann: „Wenn wir das Selbstvertrauen mitnehmen, traue ich uns einiges zu. Es wird ein echter Gradmesser.“

Sorgen macht dem Tabellenführer der deutschen Bundesliga lediglich ein Mann, der bisher mit seiner imposanten Trefferquote zu beeindrucken wusste: Paco Alcácer (Oberschenkelverhärtung) droht auszufallen. „Wir wissen noch nicht, wir werden sehen“, meinte Trainer Lucien Favre gestern zu den Einsatzchancen des Spaniers.

Apropos Spanien – oder genauer gesagt Katalonien: Dort empfängt der große FC Barcelona heute (21 Uhr, live DAZN) in der Gruppe B Inter Mailand. Es ist vor dem Clásico am Sonntag gegen Real der erste Härtetest ohne Superstar Lionel Messi, der mit einem gebrochenen Arm ausfällt. „Leos Verletzung ist ein schwerer Schlag. Aber jetzt müssen eben andere einspringen“, erklärte Trainer Ernesto Valverde. Messis Ersatzmann dürfte Ousmane Dembele sein, der nach einem vielversprechenden Saisonstart zuletzt nicht mehr überzeugen konnte.

In Pool C wartet auf Spitzenreiter Napoli (4 Punkte) das schwierige Auswärtsmatch in Paris. Im Parallelspiel an der Anfield Road ist Liverpool (3) gegen Salzburg-Bezwinger RS Belgrad (1) klarer Favorit.

Schalke 04 mit dem Tiroler Alessandro Schöpf könnte unterdessen mit einem Auswärtssieg gegen Galatasaray einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale machen. (t.w., dpa)

Champions League, 3. Spieltag

Gruppe A

Club Brügge - AS Monaco 18.55 Uhr (live auf DAZN)

Borussia Dortmund - Atletico Madrid 21.05 Uhr (live auf Sky)

Gruppe B

PSV Eindhoven - Tottenham Hotspur 18.55 Uhr (live auf DAZN)

FC Barcelona - Inter Mailand 21.00 Uhr (live auf DAZN)

Gruppe C

Liverpool - Roter Stern Belgrad 21.00 Uhr (live auf DAZN)

Paris St. Germain - SSC Napoli 21.00 Uhr (live auf DAZN)

Gruppe D

Galatasaray Istanbul - Schalke 04 21.00 Uhr (live auf DAZN)

Lok Moskau - FC Porto 21.00 Uhr (live auf DAZN)