Letztes Update am Sa, 24.11.2018 19:14

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bundesliga

4:0 in Hartberg: Salzburg setzte sich die Winterkrone auf

Austria siegte gegen Schlusslicht Admira 2:1, Wolfsberg gegen Mattersburg endete 2:2.

© APAAndre Ramalho, Diadie Samassekou und Jerome Onguene (v.l.) hatten in Hartberg Grund zum Feiern.



Hartberg – Salzburg 0:4 (0:0)

Serienmeister Salzburg hat sich am Samstag bereits den Winterkönig-Titel in der Fußball-Bundesliga gesichert. Der Spitzenreiter feierte in der 15. Runde bei Überraschungsteam Hartberg einen auch in dieser Höhe verdienten 4:0-(0:0)-Sieg und ist drei Spiele vor dem Jahreswechsel nicht mehr von den Verfolgern LASK und WAC einzuholen.

Die Elf von Marco Rose ist nach Toren von Diadie Samassekou (49.), Hannes Wolf (63.), Xaver Schlager (88.) und Zlatko Junuzovic (92.) fix für die Meistergruppe der Top sechs qualifiziert. Um jene Teilnahme kämpft der derzeit sechstplatzierte Aufsteiger aus der Oststeiermark wohl bis zuletzt, die Elf von Markus Schopp verlor nach zuletzt fünf Erfolgen en suite wieder einmal.

Admira – Austria 1:2 (0:1)

Die Wiener Austria ist auf die Erfolgsstraße zurückgekehrt. Nach fünf sieglosen Partien feierte die Truppe von Trainer Thomas Letsch bei Schlusslicht FC Admira einen 2:1-Pflichtsieg. Die Favoritner schafften damit zum Auftakt der 15. Runde in der Tabelle den Vorstoß auf Rang fünf, sie zogen am punktgleichen Aufsteiger TSV Hartberg vorbei.

Für den ersten Austria-Sieg seit dem 30. September (1:0 in Hartberg) war mit Maximilian Sax vor allem ein Ex-Admiraner verantwortlich. Der 26-jährige Ex-ÖFB-Nachwuchs-Teamspieler sorgte mit einem direkt verwandelten Freistoß (64.) für die Entscheidung. Zuvor hatte Sax bereits den ersten Treffer seines Teams von Kevin Friesenbichler (20.) mit einem Eckball eingeleitet. Das einzige Admira-Tor ging auf das Konto des finnischen Teamspielers Pyry Soiri (55.). Die Südstädter verloren damit auch die dritte Partie unter Trainer Reiner Geyer. Insgesamt war es die vierte Niederlage en suite, sieben Partien gab es keinen vollen Erfolg mehr.

Wolfsberg – Mattersburg 2:2 (1:0)

Der WAC hat den vierten Sieg in Folge in der Fußball-Bundesliga verpasst. Die Wolfsberger erreichten gegen den SV Mattersburg trotz einer 2:0-Führung nur ein 2:2 und verpassten damit den zumindest vorläufigen Sprung auf Platz zwei.

Mario Leitgeb (45.+1) und Nemanja Rnic (51.) hatten für den WAC einen scheinbar komfortablen Vorsprung herausgeholt, die Gäste ergatterten jedoch dank Patrick Salomon (66.) und Andreas Gruber (85.) noch einen Punkt.

Die Kärntner schwächelten vor allem in der Schlussphase, aber auch am Beginn. Mattersburg machte die Räume eng, dadurch gab es vorerst nur selten ein Durchkommen. (APA)