Letztes Update am Do, 29.11.2018 13:55

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Europa League

Rapid hofft auf Punkt in Moskau und Endspiel um den Aufstieg

Beim Abflug Richtung Moskau war die Laune bei Rapid-Kicker Philipp Schobesberger und seinen Teamkollegen noch blendend.

© APABeim Abflug Richtung Moskau war die Laune bei Rapid-Kicker Philipp Schobesberger und seinen Teamkollegen noch blendend.



Dass es für Österreichs Rekordmeister Rapid Wien heuer so gar nicht nach Wunsch läuft, hat sich auch durch die Trainer-Verpflichtung von Dietmar Kühbauer nicht geändert. Den durchwachsenen Liga-Alltag will man nun beim heutigen Europa-League-Gastspiel in Moskau (16.50 Uhr/live DAZN) hinter sich lassen.

Um die Aufstiegschance zu bewahren, wird man zumindest einen Punkt gegen Spartak Moskau holen müssen. Kühbauer: „Wir fahren als Außenseiter dorthin, aber wir wollen überraschen. Wir wollen etwas mitnehmen.“ Entführt Grün-Weiß aus der russischen Millionenmetropole zumindest einen Zähler, winkt am 13. Dezember sogar vor eigenem Publikum gegen die Glasgow Rangers (SCO) ein absolutes Endspiel um den Aufstieg in die K.-o.-Runde. (APA)