Letztes Update am Mi, 26.12.2018 22:49

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Serie A

Dank Joker Ronaldo: Juventus Turin bleibt weiter ungeschlagen

Gastgeber Atalanta Bergamo drehte den frühen Rückstand nach der Pause in eine 2:1-Führung. Cristiano Ronaldo bescherte Juve in Unterzahl den Ausgleich.

Auch mit vereinten Atalanta-Kräften war Juve-Stürmer Ronaldo nicht zu stoppen.

© AFPAuch mit vereinten Atalanta-Kräften war Juve-Stürmer Ronaldo nicht zu stoppen.



Bergamo – Dank Joker Cristiano Ronaldo wendete Titelverteidiger Juventus Turin die erste Saisonniederlage in der italienischen Meisterschaft noch ab. Der Rekordchampion rettete durch Ronaldos Ausgleichstor in Unterzahl am Mittwoch ein 2:2 bei Atalanta Bergamo. Für den eingewechselten portugiesischen Europameister war es im 18. Saisonspiel bereits der zwölfte Treffer.

Die Gäste gingen dabei durch ein Eigentor von Berat Djimsiti schon in der zweiten Minute in Führung. Der Kolumbianer Duvan Zapata (24./56.), der nun die vergangenen acht Treffer für Bergamo erzielt hat, sorgte für die Wende. Drei Minuten vor Atalantas Führung sah Juves Rodrigo Betancur die Gelb-Rote Karte. Ronaldo bescherte Juve in numerischer Unterlegenheit zumindest noch einen Punkt. Leonardo Bonucci traf in der Nachspielzeit sogar auch noch für den Meister, allerdings aus Abseitsposition.

Verfolger SSC Neapel hatte am Abend im Verfolgerduell gegen den Dritten Inter Mailand die Chance, den Rückstand auf Turin mit einem Sieg auf sechs Punkte zu verkürzen.

Eine erneute Enttäuschung erlebte der AC Mailand mit dem 0:0 beim Tabellenvorletzten Frosinone. Milan ist nur Sechster hinter Lazio Rom und Sampdoria Genua.

Inter Mailand besiegte Napoli Last-Minute

Inter Mailand hat am Mittwoch in der italienischen Fußball-Meisterschaft Rang drei abgesichert. Rapids kommender Gegner in der Europa League besiegte im Spitzenspiel den Tabellenzweiten SSC Napoli zuhause mit 1:0. Lautaro Martinez besorgte in der 91. Minute das Siegtor für die nach Gelb-Rot für Kalidou Koulibaly (beide 80.) in Überzahl spielenden Mailänder.

Inter, das am 14. Februar im EL-Sechzehntelfinale bei Rapid gastiert, sind in der Meisterschaft damit weiter fünf Zähler vor Lazio Rom Dritter. Die Römer behielten in Bologna 2:0 die Oberhand.(dpa)