Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 31.01.2019


Bundesliga

Interner Wacker-Test: Zweier schossen Profis 4:1 vom Platz

Die Stürmer-Frage beim FC Wacker ist noch nicht beantwortet. Franck Etoundi wird wohl nicht zum Nachfolger von Patrik Eler.

Teststürmer Franck Etoundi hatte gegen Felix Bacher (rechts) einen schweren Stand.

© BöhmTeststürmer Franck Etoundi hatte gegen Felix Bacher (rechts) einen schweren Stand.



Von Wolfgang Müller

Innsbruck — Die Kiebitze in der Wiesengasse rieben sich am Mittwoch beim internen Wacker-Duell auf Kunstrasen verdutzt die Augen. Denn die von Thomas Grumser gecoachte Zweiermannschaft schoss die Profis 4:1 vom Platz. Weil die junge Zweitliga-Truppe gegen die schwarzgrüne Bundesligamannschaft auf dem engen Platz einfach frischer wirkte und gegen das schwache Offensivspiel des Daxbacher-Teams kaum vor Probleme gestellt wurde.

Teststürmer Franck Etoundi mühte sich redlich, aber großteils vergeblich. Ob der 28-jährige Kameruner als Nachfolger von Patrik Eler verpflichtet wird, muss sich vor dem Abflug am Samstag in die Türkei weisen. „Wir werden heute oder morgen eine Entscheidung fällen", wollte sich Sportchef Alfred Hörtnagl gestern noch nicht festlegen.

„Fakt ist, dass wir einen brauchen, der uns gleich weiterhilft", meinte Trainer Karl Daxbacher, dem die klare Niederlage auf den Magen schlug: „Mich ärgert das gewaltig, aber die Spieler sollte es noch mehr ärgern, wenn sie gegen die zweite Mannschaft so verlieren." Der Wacker-Coach sehnt schon das Trainingslager herbei: „Erstens hoffe ich doch, dass sich die Verletztenliste endlich lichtet, und zweitens wird es Zeit, dass wir uns spielerisch verbessern. Nach vorne ging in den bisherigen Testspielen nicht wirklich viel."

Vom Profikader fehlten Flo Buchacher, Stefan Rakowitz, Stefan Meusburger, Martin Harrer, Christoph Freitag, Ilkay Durmus und Lukas Wedl. Die Stürmer-Frage wird wohl nicht mit Etoundi beantwortet werden, die wird den FC Wacker noch weiter beschäftigen. So, wie der Kameruner nach seiner Auswechslung von der Wiesengasse Richtung Tivoli marschierte, deutete viel darauf hin, dass er sich anderweitig umschauen müssen wird, um nach dem missglückten Türkei-Abstecher wieder Fuß fassen zu können.

Neben Etoundi waren zwei weitere Testspieler im Einsatz. Der 18-jährige Lukas Losic stand die zweite Halbzeit im Tor der „Ersten", Markus Wallner (Anif) wollte sich für die zweite FCW-Mannschaft empfehlen.

Interner Wacker-Test in der Wiesengasse

FC Wacker Innsbruck — Wacker II 1:4 (0:0)

Tore: Schimpelsberger bzw. Kogler (2), Yildirim, Yilmaz (Elfer).

Wacker I: Knett (46. Losic); Hupf­auf, Maak, Peric (46. Maranda); Schimpelsberger, Kerschbaum (46. Satin), Henning, Gabriele, Klem (46. Rieder); Dieng (46. Dedic), Etoundi (60. Dieng).

Wacker II: Hankic (46. Eckmayr); Pirkl, Bacher (46. Pribanovic), Handl, Joppich (46. Köchl); Conte (60. Martic), Hamzic (60. Viertler), Gallé (46. Kogler); Wallner (60. Ibrisimovic), Yildirim (60. Yilmaz), Zaizen.