Letztes Update am Mi, 27.02.2019 15:00

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ablöse-Streit

Nantes schaltete FIFA in Streit um verunglückten Sala ein

Der FC Nantes will die Ablöse für Sala einklagen. Die FIFA gab an, den Fall zu untersuchen. Der Ligue-1-Club fordert von Cardiff City 17 Millionen Euro.

Das Unglück um Emiliano Sala bekommt ein unwürdiges juristisches Nachspiel.

© AFPDas Unglück um Emiliano Sala bekommt ein unwürdiges juristisches Nachspiel.



Nantes – Der FC Nantes will die Transfersumme des bei einem Flugzeugabsturz tödlich verunglückten Stürmers Emiliano Sala einklagen. Wie ein Sprecher des Weltverbands am Mittwoch gegenüber der Nachrichtenagentur AFP bekannt gab, habe Nantes in Verbindung mit dem Transfer eine Beschwerde gegen Cardiff City eingelegt. Die FIFA werde den Fall nun untersuchen.

Nantes hatte dem Premier-League-Club aus Wales eine Rechnung für die erste Rate in Höhe von sechs Millionen Euro geschickt. Cardiff hielt die Zahlung aber zurück und wollte noch Ergebnisse der ersten Untersuchungen des Absturzes abwarten. Ein Kleinflugzeug mit Sala an Bord war am 21. Jänner über dem Ärmelkanal vom Radar verschwunden. Die Leiche des Argentiniers, der unmittelbar davor um 17 Mio. Euro von Nantes zu Cardiff gewechselt war, wurde nach mehr als zweiwöchiger Suche im versunkenen Wrack entdeckt.

Cardiff will erst abklären, inwiefern Nantes in die Organisation des Fluges eingebunden war. Der Ligue-1-Club argumentiert, dass der Transfer vor dem Absturz angemeldet wurde und Sala damit nicht länger in der Verantwortlichkeit des Vereins gestanden sei. (APA)