Letztes Update am Do, 14.03.2019 09:00

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Europa League

Salzburg glaubt noch an das Wunder gegen Neapel

Drei Stammspieler von Meister Salzburg fehlen bei der heutigen Aufholjagd gegen Napoli. Mwepu und Szoboszlai sind von Beginn an dabei.

Auf Hannes Wolf und Co. wartet heute gegen Napoli eine Herkules-Aufgabe.

© gepaAuf Hannes Wolf und Co. wartet heute gegen Napoli eine Herkules-Aufgabe.



Salzburg – Den Ausfällen dreier Stammspieler und einer denkbar schwierigen Ausgangslage zum Trotz will Serienmeister Salzburg heute ab 18.55 Uhr (live Puls 4 und DAZN) das Wunder schaffen. Gegen Italiens Tabellenzweiten Napoli gilt es in der heimischen Red-Bull-Arena das 0:3 aus dem Hinspiel wett- und den Aufstieg ins Viertelfinale der Europa League perfekt zu machen.

„Es ist Fußball, da ist schon viel passiert“, erklärte Salzburg-Trainer Marco Rose gestern. Ein Rückblick in die Vorsaison darf Hoffnung machen: Da drehte man zuhause ein 2:4 gegen Lazio Rom und holte ein 0:2 gegen Olympique Marseille auf, das Aus kam gegen die Franzosen erst in der Verlängerung des EL-Halbfinales. „In der Vergangenheit ist hier einiges passiert“, meinte Rose, der auch diesmal auf ein mit 29.520 Zuschauern ausverkauftes Haus vertrauen kann. „Der Funke ist da, es kann sein, dass eine Flamme daraus wird.“

Eines sei aber klar: „Es wird mehr Überzeugung, mehr Klarheit und mehr Sauberkeit mit dem Ball brauchen. Wir haben die Tore in Neapel zu einfach bekommen, das müssen wir verhindern“, sagte Rose, dessen Truppe am Sonntag mit dem Heim-0:0 gegen Sturm Graz freilich kein klares Zeichen setzen konnte. „Wir dürfen kein Gegentor kriegen, denn fünf Tore gegen Neapel, das wird sehr, sehr schwer.“

Ohne Schlager, Pongracic und Junuzovic

Nicht eben leichter wird die Aufgabe durch drei Ausfälle. Wie schon in Neapel in der Vorwoche fehlt Innenverteidiger Marin Pongracic verletzt, Mittelfeldmann Xaver Schlager ist diesmal gesperrt. Zu Wochenbeginn ereilte Rose zudem die Nachricht vom blessierten Oberschenkel Zlatko Junuzovics. Besonders im Mittelfeld hat Rose nicht viele Optionen. So erklärte er am Mittwoch auch, dass sowohl Enock Mwepu als auch Dominik Szoboszlai von Beginn an auf dem Feld stehen werden. Letzterer kam in der „Bullen“-Startelf erst einmal im Cup zum Einsatz, insgesamt hat der 18-jährige Ungar nur 228 Bundesliga-Einsatzminuten in den Beinen. „Sie können morgen nur gewinnen“, meinte Rose.

Auch Napolis Starcoach Carlo Ancelotti muss im Vergleich zum Hinspiel zwei Kicker vorgeben, das starke Innenverteidigerduo Kalidou Koulibaly/Nikola Maksimovic ist gesperrt. „Trotzdem hat Napoli genug Qualität, um beide Positionen gut zu besetzen“, merkte Salzburgs Defensivchef André Ramalho an.

Statistisch ist die Aufgabe aus rot-weiß-roter Sicht fast aussichtslos. Einen Drei-Tore-Rückstand (oder mehr) konnte ein österreichischer Vertreter im Europacup erst einmal wettmachen. Rapid kam am 20. März 1985 im Viertelfinale des Cups der Cupsieger trotz eines Drei-Tore-Rückstandes gegen Dynamo Dresden dank eines 5:0-Heimerfolges eine Runde weiter. Gelingt Salzburg der Coup, wäre es nach der Vorsaison der erst zweite Vorstoß einer österreichischen Mannschaft ins EL-Viertelfinale. Für Neapel wäre es der vierte Einzug unter die besten acht eines Europacupbewerbs. 1989 gewann Napoli mit Diego Maradona den UEFA-Cup. (APA, w.m.)

Europa League - Achtelfinale

18:55 Uhr: Red Bull Salzburg - SSC Napoli (live PULS 4) Hinspiel: 0:3

18:55 Uhr: Dinamo Kiew - Chelsea HS: 0:3

18:55 Uhr: Krasnodar - Valencia HS: 1:2

21:00 Uhr: Benfica Lissabon - Dinamo Zagreb HS: 0:1

21:00 Uhr: Arsenal - Stade Rennes HS: 1:3

21:00 Uhr: Inter Mailand - Eintracht Frankfurt HS: 0:0

21:00 Uhr: Slavia Prag - FC Sevilla HS: 2:2

21:00 Uhr: Villarreal - Zenit St. Petersburg HS: 3:1

Alle Spiele live auf DAZN