Letztes Update am Do, 21.03.2019 15:38

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Vergewaltigungs-Vorwürfe

Juventus Turin reist aufgrund der Ronaldo-Causa nicht in die USA

Italiens Fußball-Meister werde im Sommer nicht beim International Champions Cup in den Vereinigten Staaten antreten, hieß es im Bericht der „New York Times“.

Juventus-Star Cristiano Ronaldo.

© AFPJuventus-Star Cristiano Ronaldo.



New York – Juventus Turin wird aufgrund der Vergewaltigungsvorwürfe gegen Cristiano Ronaldo laut einem Bericht der „New York Times“ (Online-Ausgabe) von einem Antreten in den USA absehen. Italiens Fußball-Meister werde im Sommer nicht beim International Champions Cup in den Vereinigten Staaten antreten, um zu verhindern, dass der Portugiese für eine Befragung festgenommen werde, hieß es in dem Bericht.

Die New York Times bezogen sich dabei auf eine nicht genannte Quelle in den Reihen des US-Veranstalters. Juventus werde im Rahmen des jährlich ausgespielten Cups indes Vorbereitungsspiele in Asien absolvieren.

Die Amerikanerin Kathryn Mayorga hat Ronaldo vorgeworfen, sie 2009 vergewaltigt zu haben. Sie hat in Las Vegas Zivilklage gegen ihn erhoben. Im Zuge der Ermittungen haben die US-Behörden bereits eine DNA-Probe des Stars angefordert. Ronaldo hat die Vorwürfe zurückgewiesen. (APA)