Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 20.04.2019


2. Liga

Zwei junge Debütanten und ein weiterer Punkt

Mit einem 2:2-Remis beim FAC blieb das Team des FC Wacker Innsbruck II auch im achten Frühjahrsmatch ungeschlagen.

Die Wacker-Fohlen präsentierten sich auch beim 2:2-Remis gegen den FAC als starke Einheit.

© gepaDie Wacker-Fohlen präsentierten sich auch beim 2:2-Remis gegen den FAC als starke Einheit.



Wien — Ohne drei Stammkräfte (Taferner, Gründler, Galle), die zur Ersten befördert wurden, und ohne den angeschlagenen Simon Pirkl waren die Wacker-Fohlen gestern beim Gastspiel in Favoriten am Papier noch ein bisschen „grüner“ hinter den Ohren. Mit Felix Köchl gab es sogar einen 16-jährigen Startelf-Debütanten, mit Simon Rumer (18), der kurz vor der Pause für den angeschlagenen Alexander Joppich kam, durfte später noch einer erstmals Zweitliga-Luft inhalieren.

Die Schwarz-Elf ging nach drei Siegen in Serie (Steyr, Lafnitz und Wr. Neustadt) auch gestern in Front: Eine Maßflanke von Thomas Kofler wuchtete Elvin Ibrisimovic zum 1:0 (18.) in die Maschen. Der Ausgleich der Hausherren (29.) fiel aus einer Freistoßflanke nach einer Unaufmerksamkeit. Und Joppich verletzte sich ausgerechnet nach einem feinen Spielzug bei einer vergebenen Topchance (34.). Mit dem 17-jährigen Robert Martic kam nach dem Wechsel ein weiteres Juwel aufs Feld, das Match plätscherte etwas dahin. Bis Flo Rieder den eingewechselten Ertugrul Yildirim fand, der trocken zum 2:1 (74.) einschoss. Nach einem von FCW-Goalie Alexander Eckmayr kurz abgewehrten Freistoß staubte Tüccar zum 2:2 ab. Die Wacker-Fohlen holten im achten Frühjahrsmatch den 18. Punkt und blieben zum neunten Mal in Serie unbesiegt.

Wattens: Das Heimspiel gegen Tabellenschlusslicht Steyr steigt am Ostersonntag als Matinee (10.30 Uhr). Mit dem Termin — angesetzt wegen der Live-Übertragung auf Laola1.at — sind die beiden Teams nicht besonders glücklich, was zählt, ist aus der Sicht der Hausherren ohnehin nur ein Sieg. „Buggeln, buggeln, buggeln“, nennt Sportmanager Stefan Köck nach dem Verlust der Tabellenführung das aktuelle Motto aus Sicht der WSG Wattens. Und man muss auch auf einen Umfaller der Rieder hoffen.

Blau-Weiß Linz unterlag bei Djuricin-Premiere Kapfenberg

Das Debüt von Ex-Rapid-Coach Goran Djuricin als Trainer in der 2. Fußball-Liga bei Blau-Weiß Linz ist misslungen. Die Oberösterreicher unterlagen am Freitag vor Heimpublikum gegen den Kapfenberger SV mit 0:2 und fielen auf Tabellenrang fünf zurück. Neuer Dritter ist Austria Lustenau, die Vorarlberger setzte sich beim SV Lafnitz dank drei Ronivaldo-Treffern 3:2 durch.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Einen Punkt hinter der Austria folgt auf dem vierten Platz Wacker Innsbruck. Den höchsten Sieg in den Spielen am Freitag bisher feierte der FC Liefering, der die FC Juniors OÖ mit 5:1 vom Platz schoss. Der SV Horn besiegte Amstetten mit 2:0. (lex, APA)