Letztes Update am Sa, 20.04.2019 19:37

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bundesliga

Rapid gab erstmals Punkte ab, Admira feierte 2:1-Sieg

Altach führte gegen die Hütteldorfer bis zur 89. Minute 2:0. Murg und Pavlovic retteten dem Rekordmeister aber noch einen Punkt in Vorarlberg.

Rapids Maximilian Hofmann und Co. mussten sich mit einem 2:2 begnügen.

© APARapids Maximilian Hofmann und Co. mussten sich mit einem 2:2 begnügen.



Altach – Rapid 2:2 (0:0)

Rapid hat im vierten Qualifikationsgruppen-Spiel der Fußball-Bundesliga zum ersten Mal Punkte abgegeben. Der Spitzenreiter erreichte am Samstag beim SCR Altach ein 2:2 (0:0) und liegt damit nur noch drei Zähler vor dem ersten Verfolger SV Mattersburg. Die Vorarlberger fielen auf Platz vier zurück.

Nach Toren von Mergim Berisha (51.) und Marco Meilinger (78.) hatte alles auf einen Sieg der Gastgeber hingedeutet. Rapid legte jedoch ein starkes Finish hin und rettete dank Thomas Murg (89.) und Andrija Pavlovic (92.) noch ein Remis.

Die Hütteldorfer hatten in der Anfangsphase das Heft klar in der Hand, schafften es aber nicht, zwingende Chancen herauszuspielen. Halbwegs brenzlig wurde es nur in der siebenten Minute, als Altach-Goalie Martin Kobras einen Schuss von Thomas Murg parierte.

Admira – Hartberg 2:1 (1:1)

Nicht zuletzt dank Sasa Kalajdzic hat Admira Wacker am Samstag seinen Erfolgslauf in der Qualifikationsgruppe der Fußball-Bundesliga fortgesetzt. Das Stürmerjuwel der Südstädter holte im Heimspiel gegen Hartberg einen Elfer heraus, den Kolja Pusch verwertete (20.) und machte den entscheidenden Treffer zum 2:1-(1:1)-Endstand (68.).

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Für den 21-jährigen ÖFB-Nachwuchsteamspieler Kalajdzic war es bereits das sechste Saisontor bzw. das fünfte im Frühjahr. In der Tabelle bleibt Platz zwei (Mattersburg/20) für die Elf von Reiner Geyer mit 17 Punkten in Reichweite. Hartberg, das durch Thomas Rotter kurz vor der Pause aus dem Nichts zum Ausgleich gekommen war (43.), ist bereits seit elf Runden bzw. 11. November sieglos und wartet in der zweiten Saisonphase weiter auf den ersten Punkt. In der Tabelle sind die Steirer (13) zwei Punkte vor Schlusslicht Innsbruck Fünfter.

Die Admira startete hochmotiviert, fand gleich in den Anfangsminuten vier durchaus gute Chancen vor. Hartberg-Goalie Rene Swete entschärfte einen Heber von Kalajdzic (2.), war gegen Patrick Schmidt zur Stelle (7.) und fing eine brandgefährliche Hereingabe vor dem einnickbereiten Kalajdzic ab (6.). Pusch, der aus aussichtsreicher Position verzog (4.), musste sich noch etwas gedulden, ehe er nach einem Elferfoul Florian Fleckers an Kaljdzic vom „Punkt“ zur 1:0-Führung und seinem ersten Bundesligator einschießen durfte. (APA)