Letztes Update am Sa, 11.05.2019 19:04

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bundesliga

Hartberg verschaffte sich mit Sieg Luft im Abstiegskampf

Der SCR Altach spielte zuhause gegen die Admira 2:2-Unentschieden und kann weiter auf einen Platz im Europacup-Play-off machen. Auch, weil Mattersburg in Hartberg verlor.

Hartbergs Kresimir Kovacevic ließ seinen Emotionen nach dem ersten Bundesliga-Tor seiner Karriere freien Lauf.

© APAHartbergs Kresimir Kovacevic ließ seinen Emotionen nach dem ersten Bundesliga-Tor seiner Karriere freien Lauf.



TSV Hartberg -SV Mattersburg 2:1 (0:0)

Der TSV Hartberg hat die Rote Laterne in der 30. Runde der Bundesliga wieder abgegeben. Die Oststeirer verbesserten sich am Samstag mit einem 2:1-Heimsieg über Mattersburg auf den vorletzten Platz. Für die Burgenländer endete eine Serie von vier Spielen ohne Niederlage, die Mannschaft von Trainer Klaus Schmidt hat als Achter dennoch gute Aussichten auf das Europacup-Play-off.

Der starke Florian Flecker brachte die Hartberger, die in der zweiten Hälfte die stärkere Mannschaft waren, in der 76. Minute aus einer Einzelaktion in Führung. Kresimir Kovacevic (83.) erhöhte unmittelbar nach seiner Einwechselung mit einem Distanzschuss auf 2:0, der Treffer der Burgenländer durch Kapitän Jano (91.) aus einem Freistoß kam zu spät. Mattersburg hat als Achter zwei Runden vor Schluss noch drei Punkte Vorsprung auf Altach.

SCR Altach - Admira Wacker 2:2 (1:2)

Der SCR Altach ist dem Klassenverbleib wieder ein Stückchen näher gerückt. Die Vorarlberger liegen nach einem 2:2 gegen die Admira am Samstag bei zwei ausstehenden Runden fünf Zähler vor dem Abstiegsrang. Die Südstädter sind weiter gefährdeter, sie haben weiter zwei Punkte Vorsprung auf das Schlusslicht, das nun Wacker Innsbruck heißt.

Samuel Oum Gouet (5.) brachte Altach in einer turbulenten Anfangsphase voran. Nach dem fast postwendenden Ausgleich durch Patrick Schmidt (7.) drehte ein Eigentor von Altachs Anderson (13.) dann das Spiel für die Admira. Der Brasilianer Anderson machte den Fauxpas durch seinen ersten Liga-Treffer (68.) dann wieder vergessen. Altach darf durch Mattersburgs Niederlage in Hartberg sogar noch vom Sprung ins Europacup-Play-off träumen. Auf die Burgenländer fehlen dazu drei Punkte. (APA)