Letztes Update am So, 19.05.2019 18:49

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Primera Division

Real Madrid beendete Saison mit Heim-0:2 gegen Betis Sevilla

Zwei Tore beim 2:2-Unentschieden gegen Eibar brachten Barcelonas Superstar Leo Messi dem „Goldenen Schuh“ noch näher.

Für Benzema und Co. endete die verkorkste Saison standesgemäß.

© AFPFür Benzema und Co. endete die verkorkste Saison standesgemäß.



Madrid – Real Madrid hat die Fußball-Saison am Sonntag mit einer 0:2-Heimniederlage gegen Betis Sevilla beendet. Gegentore von Loren Moron (61.) und Jese (75.) besiegelten die zwölfte Niederlage des Tabellendritten im 38. Liga-Match.

Die Madrilenen lieferten die enttäuschendste Spielzeit seit vielen Jahren ab. In der Meisterschaft wurde die letzte seriöse Titelchance schon im Winter verspielt, im Cup war im Semifinale mit zwei Niederlagen gegen den alten und neuen Champion FC Barcelona Endstation und in der Champions League kam bereits im Achtelfinale gegen Ajax Amsterdam das Aus.

In dieser Saison nahmen drei Trainer auf der Real-Bank Platz. Es begann Julen Lopetegui, auf ihn folgte der ebenfalls glücklose Santiago Solari, ehe Zinedine Zidane zurückkehrte. Der Franzose wird ab Sommer wohl eine ungleich schlagkräftigere Mannschaft zur Verfügung haben. Die „Königlichen“ planen Gesamtinvestitionen weit im dreistelligen Millionenbereich, unter anderem sollen Eden Hazard (Chelsea) oder Luka Jovic (Eintracht Frankfurt) kommen.

Der spanische Meister FC Barcelona hat die Liga-Spielzeit mit einem 2:2-Remis bei Eibar beendet. Die Tore der Katalanen am Sonntag erzielte La-Liga-Toptorjäger Lionel Messi mit einem Doppelschlag in der 31. und 32. Minute. Der Argentinier steht vor dem Cup-Finale gegen Valencia bei 50. Pflichtspiel-Toren in der laufenden Saison, zudem kam er auf 36 Liga-Treffer.

Im Rennen um den Goldenen Schuh für den erfolgreichsten Stürmer in Europa hat der Superstar damit beste Karten. Messi liegt vier Tore vor Kylian Mbappe, der mit Paris Saint-Germain bei 32 Liga-Treffern hält. Der Franzose hat in der kommenden Woche noch ein Meisterschaftsspiel gegen Stade de Reims vor sich, in dem er Messi noch einholen kann. (APA)