Letztes Update am Mo, 01.07.2019 22:55

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Afrika-Cup

Elfenbeinküste folgte Marokko ins Afrika-Cup-Achtelfinale



Die Elfenbeinküste ist am Montag ins Achtelfinale des Fußball-Afrika-Cups in Ägypten vorgestoßen. Die „Elefanten“ buchten das Ticket für die K.o.-Phase durch ein 4:1 gegen Namibia. Als Sieger der Gruppe D setzte sich derweilen Marokko nach einem 1:0 gegen Südafrika durch.

Max-Alain Gradel (39.), Serey Die (58.), Wilfried Zaha (84.) und Maxwel Cornet (89.) trafen für die Elfenbeinküste. Den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer in Kairo hatte Joslyn Kamatuka (71.) erzielt. Für die Marokkaner war Kapitän Mbark Boussoufa erst in der 90. Minute nach einem Freistoß entscheidend zur Stelle.

Liverpool-Star Sadio Mane schoss am Abend dann Senegal ins Achtelfinale des Fußball-Afrika-Cups. Der 27-Jährige vergab beim 3:0 gegen Kenia am Montagabend in Kairo zunächst einen Elfmeter (28.), traf danach aber zum 2:0 (72.) und per Elfer zum 3:0 (78.). Ismaila Sarr (63.) hatte die Senegalesen nach einer torlosen ersten Spielhälfte zuvor in Führung gebracht.

Bereits in der ersten K.o.-Runde stand Algerien. Die Nordafrikaner holten mit einem 3:0 gegen Tansania den dritten Sieg im dritten Turnierauftritt und damit auch Platz eins in der Tabelle. (APA)