Letztes Update am Do, 12.09.2019 15:25

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Europacup

Teurer Spaß! EC-Vereine gaben fast vier Milliarden Euro für neue Spieler aus

Teuerster Sommer-Transfer: Joao Felix wechselte für 126 Millionen von Benfica Lissabon zu Atletico Madrid.

© gepaTeuerster Sommer-Transfer: Joao Felix wechselte für 126 Millionen von Benfica Lissabon zu Atletico Madrid.



Die in den europäischen Wettbewerben vertretenen Fußball-Clubs stellten bei den Transferausgaben in diesem Sommer einen Rekord auf. Die 80 Clubs, die in der kommenden Woche in der Champions League und Europa League antreten werden, gaben fast vier Milliarden Euro für neue Spieler aus. Das geht aus einem Bericht der UEFA hervor, der am Donnerstag vorgelegt wurde.

Demnach zahlten die 32 Clubs in der Champions League in der gerade abgelaufenen Transferperiode rund 2,7 Milliarden Euro für Neuzugänge, die 48 Vereine aus der Gruppenphase der Europa League gaben etwa 1,3 Milliarden Euro aus.

Aus der heimischen Bundesliga hat es Meister Salzburg in die Champions League geschafft, der LASK und der Wolfsberger AC sind erstmals in der Europa League dabei. (APA)