Letztes Update am Mi, 25.09.2019 13:22

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Umwelt-Projekt

UEFA will 600.000 Bäume in den Gastgeberländern der EURO pflanzen

Dadurch wolle man „die geschätzten 405.000 Tonnen CO2-Emissionen aus Reisen von Fans und Vertretern der UEFA zu den Spielen kompensieren“, hieß es von Seiten des europäischen Fußball-Verbandes.

UEFA-Boss Aleksander Ceferin.

© ReutersUEFA-Boss Aleksander Ceferin.



Ljubljana – Als ökologisches Vermächtnis der nächsten Fußball-Europameisterschaft will die UEFA im kommenden Sommer in jedem der zwölf EM-Gastgeberländer je 50 000 Bäume pflanzen. Das kündigte der Präsident der Europäischen Fußball-Union, Aleksander Ceferin, am Dienstagabend nach der Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees in Ljubljana an.

Zudem werde man Projekte der für Nachhaltigkeit und Klimaschutz eintretenden Gruppe South Pole unterstützen. Dadurch wolle man „die geschätzten 405.000 Tonnen CO2-Emissionen aus Reisen von Fans und Vertretern der UEFA zu den Spielen kompensieren“, hieß es.

Die EM findet 2020 in zwölf Ländern statt. Westlichster Spielort ist Dublin in Irland, Aserbaidschans Hauptstadt Baku liegt rund neun Flugstunden südöstlich am Kaspischen Meer. Deutscher Spielort ist die Münchner Allianz Arena. (APA/dpa)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.