Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 15.10.2019


U21

Ehemalige Kicker von Rapid Lienz bestreiten EM-Quali

Sandi Lovric (l.) aus Leisach spielt für Österreich.

© gepaSandi Lovric (l.) aus Leisach spielt für Österreich.



Heute Abend tritt die österreichische Fußball-U21-Nationalmannschaft auf der Insel gegen England an. Es geht um die Qualifikation für die Europameisterschaft. Im Team mit dabei sind auch zwei ehemalige Spieler von Rapid Lienz.

Nach den bisherigen Leistungen sind die Erwartungen hoch: Nach klaren Siegen über Andorra und Albanien gewann das Team am Freitag 3:0 gegen die Altersgenossen aus der Türkei. Dabei sorgte auch der Leisacher Sandi Lovric mit seinem Treffer in der 65. Minute für eine klare Entscheidung. In der Partie zog er als Regisseur im Mittelfeld die Fäden. In der 74. Minute wechselte Nationaltrainer Werner Gregoritsch einen weiteren Mittelfeldspieler ein: Michael John Lema. Geboren ist Lema in Tansania, aufgewachsen in Osttirol. Im Jahr 2013 kam der Fußballer über den FC Tristach und Rapid Lienz zu Sturm Graz.

Lovric startete seine Karriere in der Nachwuchself von Rapid Lienz. Sein Vater Martin Lovric ist dort aktuell Trainer, sein Bruder Sven spielt in der Rapid-Kampfmannschaft. Heuer wechselte Sandi von Sturm Graz zu dem Schweizer Erstligisten FC Lugano.

Es wird heute also nicht nur für die beiden ehemaligen Rapid-Lienz-Kicker spannend werden. Die Engländer liegen zwar drei Zähler zurück, haben aber auch ein Spiel weniger bestritten. Um 20.45 Uhr erfolgt der Anpfiff. (punt)