Letztes Update am Do, 07.11.2019 23:08

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Europa League

WAC steht nach 0:3 gegen Basaksehir vor Europa-League-Aus

Die Partie blieb zunächst gut 70 Minuten offen, bevor der Foul-Elfer und Ausschluss von Nemanja Rnic in der 73. Minute eine Vorentscheidung brachten.

Edin Visca (Basaksehir /l) und Lukas Schmitz (WAC) während der Europa League-Begegnung.

© APAEdin Visca (Basaksehir /l) und Lukas Schmitz (WAC) während der Europa League-Begegnung.



Graz – Der Aufstieg in die K.o.-Phase der Fußball-Europa-League ist für Gruppenphasen-Debütant WAC in weite Ferne gerückt. Zwei Wochen nach der 0:1-Niederlage gegen Istanbul Basaksehir am Bosporus mussten sich die Kärntner den Türken auch im Heimspiel in Graz geschlagen geben, unterlagen in einer langen offenen Partie schließlich klar mit 0:3 (0:0).

Vorentscheidend war ein Strafraumfoul Nemanja Rnics in der 73. Minute. Der Innenverteidiger sah Gelb-Rot, Edin Visca brachte die Gäste vom „Punkt“ in Führung. Im Finish schlug dann noch zweimal Enzo Crivelli (84., 87.) zu. Mit 4 Punkten liegt der WAC nun am Ende der Gruppe J, Basaksehir führt mit 7 Zählern vor Borussia Mönchengladbach und der AS Roma (je 5). Gladbach ist am 28. November in Graz zu Gast. Abgeschlossen wird das WAC-Programm am 12. Dezember in Rom.

Die Türken, die auf die verletzten Stammkicker Irfan Kahveci und Mahmut Tekdemir verzichten mussten, erwischten vor 5.286 Zuschauern – darunter 21 im Auswärtssektor – den etwas besseren Beginn und wurden vor allem über Umschaltaktionen gefährlich. In der sechsten Minute vergab Ex-Salzburger Fredrik Gulbrandsen nach einem Konter eine gute Chance, zielte aber knapp am Tor des WAC vorbei. Nach einer Viertelstunde war es erneut der Norweger, der im Sechzehner aus der Drehung über den Kasten schoss (15.), wenig später war es Goalie Alexander Kofler, der einen Versuch von Berkay Özcan mit den Fingerspitzen über seinen Kasten lenkte (19.).

Doch die Hausherren, die zu Beginn ihr gewohntes Pressing nicht anbringen konnten, kämpften sich mit Fortdauer besser in die Partie hinein und hatten in der 36. Minute auch die gefährlichste Aktion der ersten Hälfte: Marcel Ritzmaier traf nach Zuspiel von Anderson Niangbo aus gut 14 Metern aber nur die Latte. Zuvor bzw. danach wurde Tormann Mert Günok von Michael Liendl (11.) und Niangbo (42.) geprüft, hatte jeweils aber keine Probleme.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Das Geschehen blieb nach Seitenwechsel ausgeglichen, die erste Topchance verzeichnete Basaksehir: Gulbrandsen stürmte alleine auf Kofler zu, scheiterte aber mit seinem etwas zu lässig angetragenen Heber am Schlussmann der Kärntner (54.). Nur wenig später – und einer kurzen Unterbrechung nach harter Attacke Gael Clichys an Michael Sollbauer, der aber weiterspielen konnte – antwortete der WAC, Liendls Schuss aus guter Position riss aber ab (59.).

Die Entscheidung brachte schließlich eine Wrestlingeinlage von WAC-Innenverteidiger Rnic, der Martin Skrtel bei einem Freistoß im Strafraum klammerte und zu Fall brachte. Was folgte, war nicht nur Gelb-Rot, sondern auch ein von Visca sicher verwerteter Elfer. Die „Wölfe“ drängten in der Folge zwar auf den Ausgleich, fingen sich schließlich aber noch das 0:2 nach einer langen Ballstafette der Gäste durch Crivelli ein und kassierten im Finish durch den Franzosen auch noch das 0:3. (APA)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Fußball aktuell
Fußball aktuell

Arsenal beendete Sieglos-Serie mit 3:1 bei West Ham, Stuttgart siegt

Mit unserem Fußball-Blog bleibt ihr an Spieltagen in den internationalen Top-Ligen am Ball. Ergebnisse, News und alles, was das Fan-Herz sonst noch begehrt, ...

In Liverpool schrammte Salzburg beim 3:4 knapp an einer Sensation vorbei. Mit einem Heimsieg könnten die Bullen dennoch den Aufstieg ins Achtelfinale perfekt machen.Champions League
Champions League

CL-Finale gegen Liverpool: Bullen spüren Adrenalin bereits pumpen

Unmittelbar nach dem 5:1-Erfolg gegen die WSG Tirol lag der Fokus beim FC Salzburg schon auf dem „Endspiel“ in der Champions League gegen den FC Liverpool.

Im Kampf um den EM-Pokal müssen Teamchef Stani Tschertschessow und Russland keine Einschränkungen befürchten.Doping
Doping

Causa Russland: WADA-Bann betrifft im Fußball „nur“ die WM 2022

Da die UEFA den WADA-Code gar nicht unterschrieben hat, hat der Doping-Bann Russlands auf die EURO 2020 im kommenden Jahr keine Auswirkungen. Anders sieht da ...

euro2020
Nach drei Spielminuten war der Matchplan von WSG-Coach Thomas Silberberger in Salzburg über den Haufen geworfen.Bundesliga
Bundesliga

Wer nimmt die Rote Laterne mit in die Winterpause?

Nach dem 1:5 in Salzburg muss die WSG Tirol noch eine Woche durchhalten. Im direkten Duell mit Mattersburg macht sich die Silberberger-Elf am Sonntag das Win ...

bundesliga2020
Kölns John Cordoba hatte gegen Berlins Florian Hübner das Nachsehen.Deutsche Bundesliga
Deutsche Bundesliga

Union Berlin bezwingt Köln, Bremen-Pleite gegen Paderborn

Für den Hauptstadtklub war es der vierte Heimsieg in Serie ohne Gegentreffer. Die Kölner sind neues Bundesliga-Tabellenschlusslicht.

Weitere Artikel aus der Kategorie »