Letztes Update am Fr, 22.11.2019 22:14

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


2. Liga

Verdienter Arbeitssieg brachte Wacker einen Sprung nach vorne

Mit einem Elfmeter-Treffer beendete der FC Wacker am Freitag seinen viel bescheinigten „Auswärts-Fluch“ endgültig. Nach dem 1:0-Erfolg in Horn rangieren die Innsbrucker aktuell auf Platz drei, punktegleich mit Steyr. 13 Zähler fehlen auf Leader Klagenfurt.

Verwandelte in Horn vom Elfmeterpunkt abgebrüht und in Seelenruhe – Murat Satin brachte den FC Wacker schon in Minute 13 mit 1:0 in Front.

© gepaVerwandelte in Horn vom Elfmeterpunkt abgebrüht und in Seelenruhe – Murat Satin brachte den FC Wacker schon in Minute 13 mit 1:0 in Front.



Mit einem verdienten 1:0-Auswärtserfolg in Horn holte der FC Wacker Innsbruck am Freitag im Herbstfinish der zweiten österreichischen Liga tief Luft. Es war der dritte Sieg in der Fremde in Serie, inklusive des ÖFB-Cup-Matches beim GAK sogar der vierte. Der „Auswärts-Fluch“ ist somit endgültig gebannt.

„Wir haben defensiv wenig bis gar nichts zugelassen. Was gefehlt hat, war nur der zweite Treffer.“
Thomas Grumser (Coach FC Wacker IBK)

Mit dem gepflegteren Passspiel fand das „weiße Ballett“ aus Innsbruck im niederösterreichischen Waldviertel besser rein in die Partie als die Hausherren, bei der ersten Topchance durch Atsushi Zaizen retteten Goalie Sebastian Gessl und die Latte für Horn (7.) unter Neo-Coach Hansi Kleer. Sechs Minuten später bekam der FCW nach einer Attacke an Markus Wallner einen Elfmeter zugesprochen, den man (auswärts) nicht selbstverständlich bekommt. Murat Satin war’s egal, der „spuckte“ Eiswürfel vom Punkt und schob das Leder zum 1:0 in die Mitte des Tors. Der FC Wacker verabsäumte es, bei weiteren Gelegenheiten von Zaizen (33.), Raphael Galle (35.) und Wallner (45.) noch vor dem Pausentee entscheidend nachzulegen.

Nach Wiederanpfiff und mustergültigem Angriffszug der Tiroler kratzte Horn-Keeper Gessl einen Galle-Volley mit einer unglaublichen Glanztat von der Linie (53.). Bei der darauffolgenden Ecke hatte Stefan Meusburger (Kopfball) und Alex Gründler (Fuß) das 2:0 vor Augen, das erneut von Gessl vereitelt wurde. Eine Minute später musste Alexander Joppich bei einem Eckball der Gastgeber dann auf der Linie klären.

Es wurde in der Folge – Wackers Robert Martic, der den gesperrten Karim Conte vertrat, musste blutend vom Feld – ein klassisches Kampfspiel daraus mit Halbchancen für Horn und einem weiteren Wacker-Matchball durch Wallner (88.). Die Grumser-Elf brachte den Sieg über die Zeit und sprang vor den heutigen Spielen auf Rang vier. Das sieht ganz gut aus. (lex)

Ergebnisse vom Freitag

Austria Klagenfurt – Young Violets Austria Wien 2:1 (2:0)

Tore: Pecirep (30.), Zubak (41.) bzw. D. Prokop (70.)

SV Horn – Wacker Innsbruck 0:1 (0:1)

Tor: Satin (13./Elfer)

Kapfenberger SV – Vorwärts Steyr 2:1 (0:0)

Tor: Bingöl (52., 90./Elfer) bzw. Prada (67.)

Blau Weiß Linz – FC Liefering 2:4 (0:2)

Tore: Grasegger (50.), Gemicibasi (52./Elfer) bzw. Adamu

(6., 58./Elfer), Adeyemi (9., 60.)

GAK – SKU Amstetten 2:2 (1:2)

Tore: Nutz (40.), Rosenberger (46.) bzw. Peham (16.),

Schulz (44.). Rote Karte: Kogler (59./GAK)