Letztes Update am Fr, 22.11.2019 22:50

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Deutsche Bundesliga

Nach 0:3-Rückstand: Reus wendete BVB-Heimblamage gegen Paderborn ab

Zunächst sah es ganz danach aus, als wären die Tage von Dortmund-Coach Lucien Favre gezählt. Denn der BVB war im Freitagsspiel gegen Tabellenschlusslicht Paderborn vor eigenem Anhang nach 43 Minuten mit 0:3 hinten. Es folgte eine irre Aufholjagd.

Sah nach einem 0:3-Rückstand eine Aufholjagd zum 3:3 – Dortmund-Coach Favre musste gegen Paderborn leiden.

© AFPSah nach einem 0:3-Rückstand eine Aufholjagd zum 3:3 – Dortmund-Coach Favre musste gegen Paderborn leiden.



Dortmund – Ein Tor von Marco Reus (92.) in der Nachspielzeit hat Borussia Dortmund in der deutschen Fußball-Bundesliga eine Heimblamage gegen Schlusslicht Paderborn erspart. Nach 0:3-Pausenrückstand kam die Elf von Lucien Favre am Freitag aber dennoch nicht über ein 3:3 hinaus. Es ist ein weiterer Tiefschlag für Trainer Lucien Favre, der seit Wochen in der Kritik steht.

Vor 81.365 Zuschauern schossen Streli Mamba (5., 37.) und Gerrit Holtmann (43.) die klare 3:0-Pausenführung für den konterfreudigen Außenseiter heraus - auch unter freundlicher Mithilfe der BVB-Defensive. Dortmund schaffte durch Treffer von Jadon Sancho kurz nach der Pause (47.) und dem Belgier Axel Witsel (84.) aber den Anschluss, ehe Kapitän Reus spät den Punkt rettete. Der BVB dürfte im Verlauf des Spieltags in der Tabelle von Platz fünf weiter abrutschen. Aufsteiger Paderborn dagegen bleibt trotz des Punktgewinns Tabellenletzter.

„Wir müssen uns ehrlich gesagt bei allen Leuten hier im Stadion für diese Leistung entschuldigen. Man hat sich richtig geschämt in der ersten Hälfte. So dürfen wir nie, nie wieder auftreten“, sagte Reus zu DAZN. Zuletzt hatte der BVB vor der Länderspielpause in München mit 0:4 verloren. (APA)