Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 27.11.2019


Champions League

2:2 in Madrid nach kuriosem Videobeweis, Bayer mit 6:0-Sieg in Belgrad

Nach einem 0:2 und zurückgezogener Roter Karte kam Paris gegen Real im Champions-League-Hit zum Remis. Lewandowski traf für Bayern viermal.

Auch zwei Tore von Karim Benzema (weißes Trikot) und eine zurückgezogene Rote Karte gegen Thibaut Courtois konnte Real Madrid nicht über ein 2:2 gegen Paris St. Germain hinaushelfen.

© AFPAuch zwei Tore von Karim Benzema (weißes Trikot) und eine zurückgezogene Rote Karte gegen Thibaut Courtois konnte Real Madrid nicht über ein 2:2 gegen Paris St. Germain hinaushelfen.



Madrid – Zuerst Rote Karte für Real-Madrid-Goalie Thibaut Courtois und Elfmeter für Paris St. Germain – und dann plötzlich alles wieder anders. Es waren kuriose Szenen, die sich gestern kurz vor der Halbzeitpause beim Champions-League-Kracher abspielten, der nach einem packenden Schluss 2:2 endete. Courtois hatte Icardi am Sechzehner unsanft von den Beinen geholt, Schiedsrichter Artur Dias zeigte auf den Punkt und zückte Rot. Doch dem Ganzen war ein harmlos wirkendes Foul an Reals Marcelo an der Mittellinie vorausgegangen – der Videobeweis musste her. Und siehe da: Die Rote Karte war keine mehr – Freistoß an der Mittellinie für Real. Ein kleine Geschenk.

Zuvor waren die Madrilenen in Minute 17 durch Karim Benzema in Führung gegangen. Und nachdem der Franzose elf Minuten vor Schluss zum 2:0 traf, schien die Partie entschieden. Doch Paris schlug im Gegenzug durch Kylian Mbappe zurück (81.). Pablo Sarabia (83.) fixierte daraufhin das 2:2. Madrid hatte sich bereits zuvor den Aufstieg in Gruppe A gesichert, nachdem sich Galatasaray und Brügge nach einem turbulenten Finale 1:1 trennten.

Rote Karte gegen Thibaut Courtois.
Rote Karte gegen Thibaut Courtois.
- AFP

Gruppe B: Im fünften Spiel gab es für Bayern München gestern den fünften Sieg. Der deutsche Rekordmeister fertigte gestern Roter Stern Belgrad mit 6:0 ab. Stürmerstar Robert Lewandowski war mit seinem Viererpack (53., Elfmeter, 60., 64., 68.) der Matchwinner für die Münchner, bei denen zuvor Leon Goretzka (14.) traf. Corentin Tolisso machte kurz vor Schluss das 6:0 (89.). Zittern musste indes Startrainer Jose Mourinho bei seinem Europacup-Debüt bei Tottentham. Gegen Olympiakos Piräus gerieten die Londoner in Rückstand, ehe Dele Alli (45.), Harry Kane (50., 77.) und Serge Aurier (73.) die Partie noch zu einem 4:2 drehten. Damit fixierte Tottenham neben den Bayern das zweite Ticket für die k.o.-Phase.

Gruppe C: Während Manchester City nach dem 1:1 gegen Shakhtar Donezk weiter alleine an der Tabellenspitze seine Kreise zieht, gibt es dahinter einen Dreikampf um den zweiten Aufstiegsplatz. Atalanta Bergamo setzte sich gegen Dinamo Zagreb nach Toren von Luis Muriel (27., Elfmeter) und Alejandro Gomez (47.) mit 2:0 durch.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Gruppe D: Im zweiten Schlager des Abends gewann Juventus Turin mit 1:0 gegen Atletico Madrid. Für die Italiener rund um Cristiano Ronaldo traf Paulo Dybala (45.) kurz vor der Pause zum 1:0. Die Spanier liegen damit vor dem letzten Spieltag nur mehr einen Zähler vor Bayer Leverkusen. Die Werkself mit ÖFB-Teamkapitän Julian Baumgartlinger (ab 46. Minute), Aleksandar Dragovic und Ramazan Özcan (saßen auf der Bank) gewannen in ihrem 100. Champions-League-Spiel bei Lokomotive Moskau mit 2:0 (1:0). Damit ist die Europa League gesichert. (TT)