Letztes Update am Fr, 29.11.2019 22:37

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


2. Liga

1:4 bei Young Violets: Erste Niederlage für Leader Klagenfurt

Bei Kärntnern war in Wien „Luft draußen“. Ried reicht damit ein Punkt am Samstag in Dornbirn um als Tabellenführer zu überwintern. Lustenau gewann gegen den Tabellendritte, Lafnitz.

Csaba Mester (Young Violets) und Ivan Saravanja (A.Klagenfurt) im Zweikampf.

© GEPACsaba Mester (Young Violets) und Ivan Saravanja (A.Klagenfurt) im Zweikampf.



Wien – Austria Klagenfurt hat im 16. Saisonspiel der 2. Fußball-Liga die erste Niederlage kassiert. Die Kärntner mussten sich zum Auftakt der Rückrunde am Freitagabend in Wien den Young Violets mit 1:4 geschlagen geben und liegen nur noch aufgrund von mehr erzielten Treffern bei gleicher Tordifferenz vor Verfolger Ried an der Tabellenspitze. Die Innviertler sind am Samstag in Dornbirn im Einsatz.

Ried hat also alle Trümpfe in der Hand, um als Erster zu überwintern. In einem weiteren Freitagspiel der letzten Runde vor der Winterpause unterlag der Tabellendritte Lafnitz beim neuen Vierten Austria Lustenau mit 0:2. Der Fünfte Wacker Innsbruck holte dank eines Last-Minute-Treffers gerade noch ein Heim-1:1 gegen Horn. Ebenfalls ein Unentschieden gab es beim Aufeinandertreffen von Amstetten und dem GAK, das 3:3 endete. Torlos ging die Partie FAC gegen Juniors Oberösterreich zu Ende.

Klagenfurter enttäuschten

Die Klagenfurter, die zuvor neben zehn Siegen auch fünf Remis geholt hatten, enttäuschten in der Generali Arena über weite Strecken auf allen Linien. Die Gastgeber verzeichneten hingegen einen Start nach Maß, konnten gleich ihre erste Chance verwerten. Nach einem geblockten Demaku-Abschluss beförderte Maudo Jarjue (13.) den Ball via Ferse über die Linie. Der Ausgleich von „Joker“ Petar Zubak (52.) nach einem Gegenstoß zu Beginn der zweiten Hälfte war nur ein kurzes Aufflackern.

Auch die Wiener glänzten im Konter. Nach Demaku-Zuspiel hatte Patrick Wimmer (57.) keine Mühe, ins leere Tor einzuschieben. Beim 3:1 (65.) lieferte Maximiliano Moreira bei einem Klärungsversuch die Idealvorlage für Csaba Mester, der trocken einschoss. Für den Schlusspunkt sorgte Aleksandar Jukic (78.) nach zahlreicher Kombinationen im Bereich des Strafraums. „Ich glaube, dass bei uns ein bisschen die Luft draußen war“, sagte Klagenfurt-Kapitän Philipp Hütter im ORF-Interview.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Auch Trainer Robert Micheu wusste, dass sein Team „nicht gut“ war. „Mit dem Herbst können wir aber sehr zufrieden sein“, resümierte der Klagenfurt-Coach. Die Wiener, bei denen auch Dominik Prokop eingesetzt wurde, verließen mit dem fünften Saisonsieg vorerst die Abstiegsränge.

Lafnitz kassiert erste Niederlage nach sieben Spielen

Lafnitz kassierte nach sieben ungeschlagenen Partien wieder einmal eine Niederlage. Sebastian Feyrer (47.) mit einem direkt verwandelten Corner und der Brasilianer Ronivaldo (72.) mit seinem 14. Saisontor sorgten für die Entscheidung zugunsten von Lustenau. Damit gelang der Truppe von Chefcoach Roman Mählich die Revanche für die 0:1-Heimniederlage gegen Lafnitz vergangene Woche.

In Amstetten legte vor der Pause (2:2) zweimal der Gastgeber vor. In Hälfte zwei war es dann Doppel-Torschütze Dominik Hackinger (59.), der die Grazer in Führung schoss. Daniel Maderner (69.) sicherte Amstetten noch einen Punktgewinn. Die Niederösterreicher hielten den GAK damit drei Zähler auf Distanz. Einen Zähler hinter den Steirern liegt der FAC auf dem 14. Platz und damit ersten Abstiegsrang. Statt einer angepeilten Rangverbesserung gab es zum Jahresabschluss nach dem zweiten Remis gegen die Juniors in Folge einen Rückfall. (APA)