Letztes Update am Fr, 21.08.2015 07:38

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Der Weg zurück beginnt

Grünberg wurde in Reha-Klinik nach Bad Häring verlegt

Die Aufenthaltsdauer in der Reha-Klinik im Tiroler Unterland hängt vom Fortschritt Grünbergs ab und soll zwischen vier und sechs Monaten betragen.

© gepaKira Grünberg wurde in die Reha-Klinik nach Bad Häring verlegt.



Innsbruck – Rund drei Wochen nach ihrem schweren Trainingsunfall konnte die gelähmte Tiroler Stabhochspringerin Kira Grünberg die Uni-Klinik Innsbruck verlassen und wurde in die Reha-Klinik nach Bad Häring verlegt. „Sie hat sich vor ihrem Transport nach Bad Häring ausdrücklich bei den Schwestern, Pflegern und Ärzten der Klinik für die sehr gute Behandlung bedankt“, teilte ihr Management in einer Aussendung Freitagfrüh mit.

Gemeinsam mit ihrer Familie habe sich die 22-jährige Kematerin bereits ein Bild vom Reha-Zentrum im Tiroler Unterland gemacht. „Die Anlage hier sieht richtig modern aus und die Ärzte und Pfleger machen einen kompetenten und sehr zuvorkommenden Eindruck. Ich habe das Gefühl, dass man sich gut um mich kümmern wird“, wird Grünberg in dem Schreiben zitiert.

Vier bis sechs Monate werde die Aufenthaltsdauer in Bad Häring betragen. Diese sei auch vom Fortschritt der Patientin abhängig. Gestartet werde mit einer geringen Anzahl von Therapieeinheiten, da der Zeitpunkt der Überstellung vom Spital in die Reha laut Auskunft der Ärzte früh erfolgte. Durch die generell gute körperliche Konstitution der Oberländerin sei die rasche Verlegung möglich und auch vorteilhaft gewesen.

Grünberg wollte die Gelegenheit auch nutzen, um sich bei ihren Unterstützern der vergangenen Tage und Wochen zu bedanken: „Bitte richtet allen nochmals aus, wie sehr ich mich jeden Tag über die Briefe, SMS, E-Mails und Whats App Nachrichten freue und auch, dass ich mir über jede einzelne Veranstaltung genau berichten lasse. Danke dem Olympiazentrum Innsbruck, dass ihr heute für mich lauft. Auch dass schon 2.000 Teilnehmer für den Kira-Lauf am 2. September in Wien angemeldet sind und Renaud Lavillenie am 4.9. in Salzburg springt, gibt mir echt viel Kraft.“ (pim)