Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 03.11.2017


Handball

“Stargast“ heizte Schwaz vor dem Schlager ein

Nach Weltklasse-Handballer Cristian Ugalde (ESP) kommen heute die Fivers nach Tirol.

© NaschbergerStar zum Anfassen: Cristian Ugalde (r. vorne) ist Stammgast in der Champions League und trainierte kürzlich bei Handball Tirol mit.



Von Benjamin Kiechl

Schwaz – Wenn das nicht die perfekte Einstimmung auf das heutige Spitzenspiel Schwaz gegen die Fivers (19.30 Uhr/Osthalle Schwaz, live auf www.laola1.tv) ist? Trainer Raúl Alonso zauberte kürzlich Weltklasse-Handballer Cristian Ugalde für ein spontanes Training nach Schwaz. „So einen Besuch hat man nicht alle Tage“, freute sich der Deutsch-Spanier Alonso – und auch die Spieler von Handball Tirol staunten nicht schlecht, als Cristian Ugalde mit ihnen im Trainingsoutfit in der Schwazer Osthalle stand. Da wehte ein Hauch der ganz großen Handballwelt in der Knappenstadt.

Im Zuge der Länderspielpause hatte der mehrfache spanische Nationalteamspieler, zweifache Champions-League-Sieger und aktuelle linke Flügel des europäischen Topklubs KC Veszprém ein paar Tage im Zillertal verbracht. „Wir Spanier finden uns offenbar in Tirol“, feixte Alonso, der den Handball-Star aus seiner Zeit beim THW Kiel kennt. „Er hat mich kontaktiert, ob er bei uns mittrainieren kann, da überlegt man nicht lange“, sagte Alonso stolz. Ugalde sei „nicht nur ein toller Spieler, sondern auch ein super Typ, er hat mit viel Spaß, Elan und Professionalität trainiert“.

Nicht nur während des Trainings in der Osthalle zeigte sich Ugalde als Vorzeige-Athlet: So gab er dem Tiroler Youngster Thomas Wörgötter nach der Einheit noch ein paar Spezial-Tipps, probierte einige Flügelwurfvarianten mit ihm aus. „Es freut mich, dass ich beim Training von Handball Tirol mitmachen konnte, die Mannschaft hat mich gleich voll integriert. Es hat wirklich Spaß gemacht“, sagte der Superstar und wünschte noch alles Gute für das Spiel gegen die Fivers.

Den spanischen Weltklasse-Linksaußen könnten die Tiroler heute zum Rückrunden-Auftakt gut gebrauchen, gastiert doch der Meister und aktuelle Tabellenführer in Tirol. Coach Alonso brennt nach der 24:26-Niederlage am ersten Spieltag auf Revanche. „Wir haben bewiesen, dass wir spielerisch und taktisch absolut mithalten können. Oft hat auch das Glück gefehlt.“ Schwer wiege der Ausfall von Matias Jepsen. Alonso: „Es braucht eine sehr gute Deckungsleistung.“ Cristian Ugalde im Kader würde sicher auch nicht schaden ...