Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 20.04.2018


Handball

Letztes Spiel vor der „Brautschau“

Zum Play-off-Abschluss soll für Handball Tirol heute (19.30 Uhr) gegen Linz ein Sieg her.

© Michael KristenSchwaz mit Kapitän Wanitschek will in der Osthalle siegen.



Schwaz – Wer will mich? Für Sparkasse Schwaz Handball Tirol geht es heute (19.30 Uhr/Osthalle) gegen den HC Linz in erster Linie darum, gute Figur zu machen. Das Viertelfinal-Ticket haben die Tiroler fix in der Tasche. Auf wen man trifft, steht allerdings noch nicht fest. Und im Gegensatz zu den Vorjahren spielt die Platzierung in der Quali-Runde auch keine Roll­e mehr: Erstmals können die drei bestplatzierten Teams der Bonusrunde ihre Gegner im Viertelfinale auswählen. Schwaz bleibt demnach bei dieser „Brautschau“ nur die passive Warteposition, ehe die Paarung feststeht.

Zuvor möchte man sich noch mit einem Erfolg im letzten Play-off-Match Selbstvertrauen holen. Zwei Punkte gegen Linz würden zudem als positiven Nebeneffekt den ersten Rang bringen – denn die Tiroler weisen derzeit ebenso wie die Oberösterreicher 16 Punkte auf, die erste Begegnung ging aber an Linz.

„Letztlich geht es zwar für beide Mannschaften um nichts mehr, aber ein Erfolgserlebnis würde Motivation geben. Insofern ist es eine gute Generalprobe“, erklärte Trainer Frank Berge­mann, der wohl auf Anton Prakapenia und Matias Jepsen (beide angeschlagen) verzichten muss. Ein Besuch in der Osthalle soll sich jedenfalls lohnen, so Bergemann: „Wir gehen mit Freude ins Spiel und wollen das Publikum mitreißen!“ (ben)




Kommentieren


Schlagworte