Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 10.05.2018


Regionalliga West

Jungspund und Evergreen im Derbysieg vereint

Während der 37-jährige Thomas Pichlmann mit seinem Doppelpack der Schwazer Sieggarant beim 3:2 gegen Wacker II war, bestand der 15-jährige Tobias Adelsberger seine Feuertaufe.

© Jakob GruberTobi Adelsberger (l.) feierte sein Startelf-Debüt mit einem 3:2-Sieg gegen Wörgl (Achorner)Foto: J. Gruber



Von Thomas Mair

Innsbruck — 22 Jahre trennten am Mittwoch den jüngsten vom ältesten Schwazer Akteur beim 3:2-Westliga-Erfolg gegen Wörgl. Während der 37-jährige Thomas Pichlmann mit seinem Doppelpack Sieggarant war, bestand der 15-jährige Tobias Adelsberger seine Feuertaufe. „Ich habe ihn absichtlich aufgestellt, damit er sieht, was Männerfußball bedeutet", hatte Schwaz-Trainer Bernhard Lampl einen klaren Plan und fuhr dem „kleinen Fellaini" — die Ähnlichkeit mit dem belgischen Nationalspieler ist frappant — lobend übers Haupt: „Er ist ein großes Talent und die Aufstellung hat er sich verdient." Trotz des Sieges war er mit seiner Offensive nicht zufrieden, denn „mit dem Vergeben von hundertprozentigen Möglichkeiten, haben wir die Partie unnötigerweise selbst angezündet".

Ein Feuerwerk zündete indes Kitzbühel nach einem 0:2-Rückstand gegen Wacker II ab. Die Gamsstädter drehten die Partie mit drei Treffern noch zu ihren Gunsten und veranlassten ihren Trainer Alex Markl zu Jubelchören: „Es ist großartig, wie die Mannschaft aufgestanden ist." Speziell der Volleyschuss ins Kreuzeck zum zwischenzeitlichen 2:2 des nach einer langen Verletzung zurückgekehrten Danijel Djuric freute den Coach besonders.




Kommentieren